Allaxys Communications --- Transponder G --- Allaxys Forum 1

Pages: [1]

Author Topic: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU  (Read 25308 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1191

Tastatur mit ergonomischem "Guttenberg Tastaturlayout"

http://cgi.ebay.de/Tastatur-ergonomischem-Guttenberg-Tastaturlayout-/330532240329


mit Erfolgsgarantie: "Summa cum laude"




.
« Last Edit: March 02, 2011, 08:57:05 AM by ama »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

Zoran

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 316
Re: Das Special 2011 der Promotionsagenturen
« Reply #1 on: February 18, 2011, 06:29:07 PM »

neue URL bei Ebay:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330532507757

[Update, 27.6.2022

Das Angebot bei Ebay ist immer noch da, aber ohne Foto.  :P

Pangwall]
« Last Edit: June 27, 2022, 06:16:28 PM by Pangwall »
Logged


Japan Earthquake and Pacific Tsunami

Your gift to the American Red Cross will support our disaster relief efforts to help those affected by the earthquake in Japan and tsunami throughout the Pacific. On those rare occasions when donations exceed American Red Cross expenses for a specific disaster, contributions are used to prepare for and serve victims of other disasters.

Zollstein

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 224
Guttenberg auf Platz 1
« Reply #2 on: February 19, 2011, 05:56:30 PM »




Guttenberg auf Platz 1
Logged

Zollstein

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 224
Die Rettung: Dr. hc für Guttenberg!
« Reply #4 on: February 20, 2011, 05:51:20 PM »

[ZiteriTAZ!]
19.02.2011
[{b]Die Guttenberg-Erklärung[/b]

AFFÄRE Im Wortlaut:
Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenbergs Erklärung zu den Vorwürfen im Zusammenhang mit seiner Doktorarbeit vom 18. Februar 20111

"Meine von mir verfasste Dissertation ist kein Plagiat, und den Vorwurf weise ich mit allem Nachdruck von mir. Sie ist über etwa sieben Jahre neben meiner Berufsabgeordnetentätigkeit als junger Familienvater in mühevollster Kleinarbeit entstanden und sie enthält fraglos Fehler.(2) Über jeden einzelnen dieser Fehler bin ich selbst am unglücklichsten.(3) Es wurde allerdings zu keinem Zeitpunkt bewusst getäuscht oder bewusst die Urheberschaft nicht kenntlich gemacht.(4)

Sollte sich jemand hierdurch oder durch unkorrektes Setzen und Zitieren oder versäumtes Setzen von Fußnoten bei insgesamt 1.300 Fußnoten und 475 Seiten verletzt fühlen, so tut mir das aufrichtig leid.(5) Die eingehende Prüfung und Gewichtung dieser Fehler obliegt jetzt der Universität Bayreuth.(6) Ich werde selbstverständlich aktiv mithelfen, festzustellen, inwiefern darin ein wissenschaftliches, ich betone, ein wissenschaftliches Fehlverhalten liegen könnte. Und ich werde gerne bis zum Ergebnis dieser Prüfung vorübergehend, ich betone, vorübergehend auf das Führen des Titels verzichten - allerdings nur bis dahin.(7) Anschließend werde ich ihn wieder führen.(8)

Ich werde mir keine anderen Maßstäbe anlegen, als ich sie bei anderen angesetzt hätte. Jede weitere Kommunikation über das Thema werde ich von nun an ausschließlich mit der Universität Bayreuth führen.(9) Die Menschen in diesem Land erwarten, dass ich mich um das fordernde Amt des Verteidigungsministers mit voller Kraft kümmere, und das kann ich auch. Wir stehen vor einer historischen Bundeswehrreform und ich trage die Verantwortung für die Soldaten im Einsatz, wie ein Ereignis an dem heutigen Tag einmal mehr auf bittere Weise zeigt."(10)



1 Die Wortlauterklärung entstammt einem Bericht der Nachrichtenagentur dapd. Vgl. MAW0162 vom 18. 2. 2011 um 12.42 Uhr.

2 Guttenberg ist seit dem Jahr 2002 Mitglied des Deutschen Bundestags, zudem Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, der Atlantik-Brücke und des Aspen-Instituts, seit 2005 Vizepräsident der Südosteuropa-Gesellschaft, Mitglied der Deutsch-Britischen Parlamentariergesellschaft und der Europa-Union Parlamentariergruppe. Weiterhin gehört Guttenberg dem Kreistag von Kulmbach an. Bis 2008 war Guttenberg CSU-Vorsitzender von Guttenberg/Franken. Vgl. www.guttenberg.de/person.php, www.dgap.org/dgap/mitgliedschaft-in-der-dapap/. Guttenberg ist verheiratet und hat zwei 2001 und 2004 geborene Töchter. Vgl. Bundestagsbiografie. Er promovierte 2007 an der Universität Bayreuth mit der Dissertation "Verfassung und Verfassungsvertrag: Konstitutionelle Entwicklungsstufen in den USA und der EU". Das 2009 veröffentlichte Werk stand am Freitag um 15.23 Uhr auf Platz 526 der Amazon-Bestsellerliste. Vgl. amazon.de. Am selben Tag wurde die elektronische Version der Promotionsschrift vom Verlag Duncker & Humblot zurückgezogen. Die in 400 Exemplaren gedruckte Ausgabe war ausverkauft. Vgl. Deutsche Presseagentur vom 18. 2. 2011, Landesdienst Berlin, brb0083 vom 18. 2. 2011 um 15.09 Uhr.

3 In seiner ersten Erklärung am 16. 2. 2010 hatte Guttenberg den Vorwurf, seine Doktorarbeit sei ein Plagiat, als "abstrus" bezeichnet. Vgl. Deutsche Presseagentur, bdt0125 vom 18. 2. 2011, 10.14 Uhr

4 "Es" bezieht sich offenbar auf Guttenberg selbst, da dieser zuvor betont hatte, alleiniger Autor des Werks zu sein. Vgl. Anm. 3, a. a. O.

5 Dieser Satz bezieht sich möglicherweise auf Klara Obermüller, deren Text zur europäischen Verfassung in der Neuen Zürcher Zeitung von Guttenberg ohne Kenntlichmachung in seinem Werk abschrieb. Diese nannte Guttenbergs Vorgehen "schlechten Stil. Und auf Stil, Herr Minister, legen Sie doch sonst so besonders Wert." Vgl. Die Welt, 18. 2. 2011: "Zeigen Sie Stil, Herr zu Guttenberg!", S. 23.

6 Der Präsident der Universität Bayreuth, Bormann, verlangte am 17. 2. 2011 eine Stellungnahme Guttenbergs zu den Vorwürfen. Er erwarte den Eingang dieser Erklärung in den nächsten 14 Tagen. Vgl. Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), "Universität Bayreuth will Erklärung Guttenbergs", 18. 2. 2011, S. 1.

7 Das Führen eines Doktortitels steht jedem Promovierten frei. Insofern ist die Erklärung Guttenbergs, zeitweise darauf verzichten zu wollen, ohne rechtliche Relevanz. Vgl. auch Promotionsordnung der Universität Bayreuth, Rechts- und Wirtschaftliche Fakultät vom 27. November 1979 in der Fassung der Fünften Änderungssatzung vom 30. März 2000, S. 9 f.

8 Guttenberg geht offenbar davon aus, seinen Doktortitel auch nach einer Prüfung behalten zu dürfen. Dies unterliegt jedoch einer Prüfung der Universität Bamberg, deren Präsident eine Aberkennung nicht ausschließen wollte. Vgl. ebd., S. 9, FAZ, a. a. O.

9 Bereits seine hier abgedruckte Erklärung hatte Guttenberg nur gegenüber ausgewählten Journalisten abgegeben, was zum Protest der akkreditierten Berichterstatter der Bundespressekonferenz führte. Noch am selben Tag entschuldigte sich Guttenberg für sein Verhalten bei den Hauptstadtjournalisten. Vgl. Nachrichtenagentur dapd vom 18. 2. 2011, MAW196 um 13.58 Uhr, sowie dapd, MAW0215 vom 18. 2. 2011 um 14.51 Uhr.

10 Guttenberg bezog sich auf die Information, dass zwei Angehörige der Bundeswehr am 18. 2. 2011 in Afghanistan ums Leben gekommen waren. Vgl. Nachrichtenagentur dapd vom 18. 2. 2011, MAW0257 um 16.27 Uhr.

[/ZiteriTAZ!]

SUPPORT THE TAZ!
http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=a1&dig=2011/02/19/a0137&cHash=f30ac08d86




Da könnte doch jemand auf einen einfach Trick verfallen: Nach dem der Bamberger Dr.-Titel futsch ist, kann doch jede andere Institution dem Herrn Vereidigungsminister a.D. in spe einen "Dokor h.c." verleihen.

Am besten wäre eine Theaterhochschule: für die hervorragende Darstellung eines gescheiterten Politikers.

In Aachen gäbe es auch etwas für ihn:den Orden wider den lyrischen Ernst.


!
Logged

Zollstein

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 224
Bye, bye, Doktor!
« Reply #5 on: February 21, 2011, 04:15:24 PM »

[Zitat]
Paukenschlag bei einer CDU-Veranstaltung in der hessischen Provinz.

Karl-Theodor zu Guttenberg (39, CSU) hat heute Abend angekündigt, dass er seinen Doktortitel zurückgeben will!
[Zitatende]

Bye, bye, Doktor:
http://www.bild.de/BILD/politik/2011/02/21/guttenberg-will-doktor-titel-dauerhaft-zurueckgeben/paukenschlag-bei-auftritt-vor-parteifreunden-in-hessen.html


Da können alle wieder zur Tagesordnung übergehen.


Als wäre nichs geschehen...
Logged

Moses2

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 219
"feststellen musste, dass ich gravierende Fehler gemacht habe"
« Reply #6 on: February 22, 2011, 06:39:51 PM »

Es gibt ein Transkipt der Rücktrittsrede:

[*quote*]
"Ich sage das ganz bewusst, weil ich am Wochenende – auch, nachdem ich diese Arbeit mir intensiv noch einmal angesehen habe – feststellen musste, dass ich gravierende Fehler gemacht habe; gravierende Fehler, die den wissenschaftlichen Kodex, den man so ansetzt, nicht erfüllen. Ich habe diese Fehler nicht bewusst gemacht. Ich habe auch nicht bewusst oder absichtlich in irgendeiner Form getäuscht und musste mich natürlich auch selbst fragen, meine Damen und Herren, wie konnte das geschehen, wie konnte das passieren."
[*/quote*]

mehr des grausamen Spüls:
http://carta.info/38443/guttenbergs-wettertannenrede-eine-analyse/

Die Brillianz und die Klarheit, vor allem die beeindruckende Blitzartigkeit des Begreifens und Verstehens, die einen Weltklassepolitiker wie von Guttenberg auszeichnen - jede Schnecke würde sich ihrer schämen.




('s Putzschneckle, immer Volldampf voraus!)

Logged


Save the Whales! Rule the Seas!

Borodor

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 302
in aller Demut "E pluribus maximus" :-)
« Reply #7 on: February 23, 2011, 12:54:21 PM »

Die Überschrift ist natürlich fetzig: "E pluribus unum".  :P

[*quote*]
Die Auswahl der Witze wurde am 23. Februar 2011
in aller Demut von drei Redakteuren des Ressorts
"Deutschland und die Welt" der "„Frankfurter
Allgemeinen Zeitung" getroffen. Die Redakteure
stehen dafür ein, dass sie ihre Beiträge selbst
verfassen und Beiträge Dritter in jeweils geeigneter
Form korrekt kennzeichnen.
[*/quote*]

enne lausich langer Link, newwahr:
http://www.faz.net/s/Rub501F42F1AA064C4CB17DF1C38AC00196/Doc~E8BB9D3CFE0BA4638869BF5F5964CD3E1~ATpl~Ecommon~SMed.html

Die drei unterthänigen Redaktore haben zusammengetragen.

Und ich habe gesiebt.  8)

Der gefällt mir besonders:

"Karl-Theodor wurde beim Doktor spielen erwischt!"

(http://www. oeffingerfreidenker.blogspot.com/2011/02)


Der ist aber auch nicht schlecht:

"Die Universität Bayreuth hat jetzt eine Doktorklappe eingerichtet.
Dort können ungewollt oder unlauter erworbene Doktortitel anonym wieder abgegeben werden.


(http://www.facebook.com: Witzfigur & und Raubkopierer: Die besten Guttenberg-Witze)


Der zieht durch:
 
"Gutenberg hat die beweglichen Lettern erfunden, Guttenberg die beweglichen Textpassagen."

(http://www.news.de.msn, 21.02.2011: Die besten Guttenberg-Witze)


Noch ist die Sendung nicht abgesetzt.  ;D ;D ;D ;D ;D

"Wetten, dass..?-Auftritt geplant: Guttenbergs Saalwette lautet: 'Ich wette, dass Sie es nicht schaffen, alle Autoren meiner Doktorarbeit auf die Bühne zu bringen, die das Lied 'Alles nur geklaut' singen."

(http://www. oeffingerfreidenker.blogspot.com/2011/02)


Schade. Ich dachte, die Überschrift hätten die FAZler creativ selbst erfunden.

"Von wegen 'aus vielen Quellen zusammengeklaut'! Steht doch ganz klar in der Einleitung: E pluribus unum – Aus vielen eines."

(http://ef-magazin.de/)


Kriegen die FAZler jetzt auch keinen DOktor.  8) 8) 8)






 :-*
Logged

Borodor

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 302
Das war ein Schuß in den Kanonenofen!
« Reply #8 on: February 23, 2011, 01:11:08 PM »

Alle haben sie nur geschielt auf das cut+paste-Doktorat. Dabei spielt die Musik Posaune: in der Bundeswehr.

Die Bundeswehr hat Bundeswehrhochschulen! Der Verteidigungsminister ist deren oberster Vorgesetzter!

[*quote*]
Bundeswehrhochschulen ahnden Plagiate hart

Wer an einer Bundeswehrhochschule des Plagiats oder der Täuschung überführt wird, ist den Titel los – und kann degradiert werden.
[*/quote*]

http://www.welt.de/politik/deutschland/article12626247/Bundeswehrhochschulen-ahnden-Plagiate-hart.html

Der Herr Verteidigungsminister, Herr über Kanonen und Hochschulen, wäre von einer seiner eigenen Hochschulen zusammengefaltet worden. Dienstgrad unter "zwangsweise eingezogen" geht nicht mehr. Hätte aber gepaßt.

Logged

Zollstein

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 224
Guttenberg-Tastatur für sensationellen Preis versteigert
« Reply #9 on: February 24, 2011, 07:18:58 PM »




Nachdem der Zähler kurz bei 303 stand, ist die Tastur jetzt für 505 Euro über die Kante gegangen.

Ein dreifach HOCH! für diesen gelungenen Spaß!




Logged

pordi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 114
Guttenberg-Song zur Doktorarbeit
« Reply #10 on: February 26, 2011, 09:51:05 AM »

http://www.youtube.com/watch?v=69tl7dOD2fM&feature=related

Was ärgern wir uns rum, daß Lena dieses oder jenes Lied trällert, nehmen wir doch jemanden, den mehr als 3/4 der Bevölkerung glatt nach Afghanistan schicken würden. Stimme hat er keine, macht aber nix, ist sowieso alles nur geklaut.

Wieso war Guttenberg eigentlich nicht bei Deutschland-sucht-Doubletten-Star? Unangefochten würde unser aller Aussitzer die Nummer eins, summa cum claude.

Logged

NoRPthun

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 267
Offener Brief von Doktoranden an die Bundeskanzlerin
« Reply #11 on: February 27, 2011, 07:16:44 PM »

http://offenerbrief.posterous.com/

[*quote*]
Offener Brief von Doktoranden an die Bundeskanzlerin

Diese Initiative begann mit der gemeinschaftlichen Erstellungen eines Offenen Briefes durch einige Doktorandinnen und Doktoranden, der am 24. Februar 2011 veröffentlicht wurde.
Der immense Rücklauf hat uns überwältigt. Dass wir uns hier zunächst nur an Wissenschaftler gewendet haben, war kein elitärer Dünkel. Wir haben bloß ehrlich gesagt nicht mit so einer Reaktion gerechnet. Danke!
Auf vielfachen Wunsch haben wir am 25. Februar 2011 auch Formulare freigeschaltet, mit denen bereits promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, aber auch alle anderen ihre Unterstützung kundtun können, die unser Anliegen teilen.
Zusätzlich besteht die Möglichkeit, auf unserer Facebook-Seite zu diskutieren.
Doktoranden-Initiative's profile »
Contributors
 doktoranden
 
Archive
2011 (1)
Subscribe by email »
Get the latest updates in your email box automatically.
Subscribe via RSS

February 24, 2011
Offener Brief vom 24. Februar 2011

Der offene Brief in der Tagesschau.


Auf vielfachen Wunsch haben wir den Liveticker mit der aktuellen Anzahl der Unterschriften prominenter platziert:

Bisher haben 19.386 Bürgerinnen und Bürger (Stand, Sonntag 21:22 Uhr) den offenen Brief unterzeichnet (diese Zahl ergibt sich aus der offenen Liste und den drei alten Listen).

Offene Liste Liveticker (ca. 5 min. Verzögerung) > 12.000 Unterzeichner (21:22 Uhr)


Doktorandinnen und Doktoranden bisherige Liste  3136 Unterzeichner


Promovierte bisherige Liste  1727 Unterzeichner


Unterstützer bisherige Liste  2547 Unterzeichner

(Wir haben uns gestern Nacht dagegen entschieden die Listen zu konsolidieren, da wir Gesamtliste dazu wieder hätten vorübergehend schließen müssen. Da bis spät in die Nacht weiter viele neue Unterschriften reinkamen, haben wir dann beschlossen sie später bzw. offline zusammenzulegen.)

ZUM UNTERZEICHNEN, EINFACH NACH LESEN DES BRIEFES UNTEN INS FORMULAR EINTRAGEN

_______________________________________________________

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

als Doktorandinnen und Doktoranden verfolgen wir die gegenwärtige Diskussion um die Plagiatsvorwürfe gegen den Bundesminister der Verteidigung, Herrn Karl-Theodor zu Guttenberg, mit großer Erschütterung und noch größerem Unverständnis. Wir haben den Eindruck, dass Sie mit aller Macht versuchen, einen Minister zu halten, der trotz massiver Gegenbeweise immer noch die Behauptung aufrecht erhält, er habe in seiner Doktorarbeit nicht bewusst getäuscht.

Mit dieser Vorgehensweise beschädigen die Bundesregierung und die Abgeordneten der Koalition nicht nur sich selbst, sondern viel mehr.

Zu Guttenberg musste bereits in der letzten Woche mehrfach Abstand von seinen zuvor beteuerten Aussagen in Bezug auf seine Dissertation nehmen. Die Internetgemeinde hat es in einer beispiellosen Art und Weise geschafft, eine Vielzahl von eindeutigen Plagiaten in der Dissertation von Herrn zu Guttenberg zu belegen.
http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/GuttenPlag_Wiki

Diese Indizien sind von jedermann einzusehen und überprüfbar. Es nimmt kaum Wunder, dass sich Plagiatsexperten darüber einig sind, dass man hier nicht mehr von einigen „peinlichen Fehlern“ reden kann. Es handelt sich um massive, systematische Täuschung. Zu Guttenberg hat große Teile seiner Dissertation – und dies offenbar mit großem Ehrgeiz – zusammenkopiert und Quellen vertuscht, um sich den Doktortitel zu erschleichen, mit dem er dann nicht zuletzt auf Wahlplakaten geworben hat. Die Universität Bayreuth hat diesen Vorwurf nicht ausräumen können. Angesichts des Umfangs und der Anzahl der Plagiate wissen Sie genauso gut wie wir, dass am Ende der genauen Überprüfung durch die Universität nur ein Ergebnis stehen kann, was die Täuschungsintention des Ministers angeht. Man kann dies nicht „unbewusst“ tun.

Diese Täuschung als solche zu benennen, hat dabei nichts mit der Zugehörigkeit des Ministers zu einer bestimmten Partei zu tun. Auch von den Politikern der Opposition würden wir den Rücktritt als Minister fordern, hätten sie ihr Ehrenwort gegeben, ihre wissenschaftliche Leistung eigenständig und nur unter Zuhilfenahme der angegebenen Hilfsmittel erstellt zu haben, und dann trotzdem in massiver Weise dagegen verstoßen.

Herr zu Guttenberg hat am 23. Februar 2011 in der Aktuellen Stunde im Deutschen Bundestag darauf verwiesen, er wolle nur nach seiner Tätigkeit als Verteidigungsminister beurteilt werden. Er hat dabei auf eine Formulierung von Ihnen angespielt, wonach Sie ihn nicht als „wissenschaftlichen Assistenten“ eingestellt hätten.

Dies ist eine Verhöhnung aller wissenschaftlichen Hilfskräfte sowie aller Doktorandinnen und Doktoranden, die auf ehrliche Art und Weise versuchen, ihren Teil zum wissenschaftlichen Fortschritt beizutragen. Sie legt darüber hinaus nahe, dass es sich beim Erschleichen eines Doktortitels um ein Kavaliersdelikt handele und dass das „akademische Ehrenwort“ im wirklichen Leben belanglos sei.

Bei der Beachtung der Regeln guter wissenschaftlicher Praxis geht es nicht um „Fußnoten“, nicht um Kinkerlitzchen, die angesichts größerer politischer Probleme vernachlässigenswert sind. Es geht um die Grundlagen unseres Arbeitens und Vertrauenswürdigkeit. Wir bemühen uns daher in unserer eigenen Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen, diesen hohen Anforderungen jederzeit nachzukommen. Wenn wir dies nicht tun, laufen wir (zu Recht) Gefahr, von der Universität verwiesen zu werden.

Die meisten von uns unterrichten zudem jüngere Studierende. Nicht selten ist es unsere Aufgabe, ihnen die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens zu vermitteln. Wir halten die Studierenden dabei dazu an, von Anfang an sehr genau darauf zu achten, korrekt zu zitieren und jedes Hilfsmittel als solches kenntlich zu machen. Wir tun dies nicht, weil wir „Fußnotenfanatiker“ sind oder im „Elfenbeinturm“ sitzen und nicht wissen, was im wahren Leben zählt. Es geht uns schlicht darum, das Verständnis dafür weiterzugeben, dass wissenschaftlicher und damit gesellschaftlicher Fortschritt allein dann möglich ist, wenn man sich auf die Redlichkeit in der „scientific community“ verlassen kann. Verstoßen unsere Studentinnen und Studenten gegen diesen Kodex, sind wir gehalten, ihre Prüfungsleistung als ungenügend zu bewerten. Bei erneutem Verstoß droht in aller Regel die Exmatrikulation. Nach einer solchen Entscheidung bleibt der Eintritt der Betroffenen in viele Berufe zurecht verwehrt – auch in Berufe, in denen die persönliche Integrität weniger bedeutend sein mag als im Amt des Bundesverteidigungsministers.

Vielleicht sind wir altmodisch und vertreten überholte konservative Werte, wenn wir die Auffassung hegen, dass Aufrichtigkeit und Verantwortungsbewusstsein Werte sein sollten, die auch außerhalb der Wissenschaft gelten sollten. Herr zu Guttenberg schien bis vor kurzem auch dieser Meinung zu sein.

Forschung leistet einen wichtigen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung. Redliche und innovative Wissenschaft ist eine Grundlage des Wohlstands in unserem Land. Wenn der Schutz von Ideen in unserer Gesellschaft kein wichtiger Wert mehr ist, dann verspielen wir unsere Zukunft. Wir erwarten für unsere wissenschaftliche Arbeit keine Dankbarkeit, aber zumindest den Respekt, dass man unsere Arbeit ernst nimmt. Durch die Behandlung der Causa Guttenberg als Kavaliersdelikt leiden der Wissenschaftsstandort Deutschland und die Glaubwürdigkeit Deutschlands als „Land der Ideen“.

Möglicherweise aber halten Sie unseren Beitrag zur Gesellschaft schlicht für vernachlässigenswert. Dann möchten wir Sie aber bitten, in Zukunft nicht mehr von der von Ihnen selbst ausgerufenen „Bildungsrepublik Deutschland“ zu sprechen.


Mit freundlichen Grüßen

Die Unterzeichnerinnen und Unterzeichner*

*Anmerkung: Wir vertreten selbstverständlich nur unsere eigene Position, nicht die der Institution, der wir zugehörig sind.


Liveticker (ca. 5 min. Verzögerung)

Doktorandinnen und Doktoranden bisherige Liste

Promovierte bisherige Liste

Unterstützer bisherige Liste

Dass wir uns hier zunächst nur an Wissenschaftler gewendet haben, war kein elitärer Dünkel. Wir haben bloß ehrlich gesagt nicht mit so einer Reaktion gerechnet. Danke!

Wir freuen uns über Verlinkungen, Weiterverbreitung und das Drücken des "Like"-Buttons.

Oder besucht unsere Facebook-Seite

Twitter-Hashtag:

#offenerBrief

Tipps, Anregungen etc. gerne an @offenerbrief

Was man bei Twitter so über uns schreibt


Die Bloggerin Debora Weber-Wulff war so nett den offenen Brief auf Englisch zu übersetzen:

Englische Version des offenen Briefes

 
Posted by doktoranden
 
578
403 responses
Comment
Create your own free Posterous site now »
[*/quote*]


Englische Version des offenen Briefes

http://copy-shake-paste.blogspot.com/2011/02/open-letter-to-chancellor.html

[*quote*]
Copy, Shake, and Paste

A blog about plagiarism from a German professor, written in English.

Saturday, February 26, 2011
An Open Letter to the Chancellor

German scientists and doctoral students are signing an open letter to the German Chancellor by the droves. There are some 7000 signatures as of Feb. 26, 2011.
I've had a request for an English translation, how can I resist that, with so many people now reading this blog and commenting? Since I didn't go to the demonstration in Berlin this afternoon, I will offer this translation
Dear Chancellor Merkel,

as doctoral students we have been following the current discussion about the plagiarism accusations against the Minister of Defense, Mr. Karl-Theodor zu Guttenberg. We are shocked and do not understand what is happening. We have the impression that you are trying everything in your power to keep a minister in your cabinet who still insists that he did not knowingly deceive in his doctoral thesis, despite massive evidence to the contrary.

With this course of action, the German government and the members of parliament from the coalition [of CDU, CSU and FDP] damage not only themselves, but much more.

Zu Guttenberg has had to distance himself a number of times from statements he has made about his dissertation. The Internet community has with an unparalleled effort managed to demonstrate numerous incidents of clear plagiarism in Mr. zu Guttenberg's dissertation.
http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/GuttenPlag_Wiki

The evidence can be openly seen and checked by anyone. It should not surprise anyone that experts in plagiarism are united in the opinion that this is not just a few "embarassing errors". This is massive, systematic deception.

Zu Guttenberg copied large portions of his dissertation from various sources - apparently with great ambition - and did not name those sources in order to obtain a doctoral title that he used for, among other things, election advertising. The University of Bayreuth did not address this issue of deception [when revoking the doctorate].

In the face of the extent and amount of plagiarism found, it should be as clear to you as it is to us that at the end of an exact investigation by the university, only one result will be possible with respect to the intent to deceive on the part of the minister. This cannot be done unknowingly.

Calling the deception a deception has nothing to do with the minister belonging to a particular political party. We would also demand that politicians from opposing parties step down, if they had given their word of honor that the work was only their own, except for sources as noted, and had plagiarized in the same manner.

On February 23, 2011 Mr. zu Guttenberg stated that he only wants to be judged by his performance as Minister of Defense. He alluded to a phrase you had used when you said that you did not hire him as a research assistant.

This makes a mockery of all the research assistants and doctoral students who honestly endeavor to contribute to the advancement of science. This makes it sound as if obtaining a doctoral title by fraud is just a trivial offense and that the academic word of honor is meaningless in everyday life.
When following the rules of good scientific practice it is not just a question of footnotes, trivialities that can safely be neglected in the face of the larger political problems of the day. This is the foundation of our work and our trustworthiness. We strive in our own work, according to the best of our knowledge and conscience, to reach this high goal at all times. When we fail, we run the risk - and rightly so - of being expelled from the university.

Most of us teach younger students. It is often our job to teach them the basics of good scientific practice. We insist that the students be exact at all times, correctly quoting and clearly noting all help that was used. We don't do this because we are fanatics about footnotes or because we live in an ivory tower and know nothing about real life. It is our intention to pass on the understanding that scientific progress - and with it progress for society as a whole - is only possible when we can depend on the honesty of the scientific community.

When our students violate these precepts, we grade their efforts as unsatisfactory. On repeated violation, as a rule we try to expel them. Those who have been expelled are denied access to numerous career opportunities - and rightly so - even for jobs that are much less in need of personal integrity than the office of the Minister of Defense.

We may be old-fashioned and are spouting outdated conservative values when we are of the opinion that values such as veracity and a sense of responsibility should also be valid outside of the scientific community. Mr zu Guttenberg seemed to be of this same opinion until very recently.

Research contributes a valuable service to the development of society. Honest and innovative science is the foundation of the prosperity of our country. When it is no longer an important value to protect ideas in our society, then we have gambled away our future. We don't expect thankfulness for our scientific work, but we expect respect, we expect that our work be taken seriously. By handling the case of zu Guttenberg as a trifle, Germany's position in world science, its credibility as the "Land of Ideas", suffers.

Maybe you consider our contributions to society as being negligible. In that case, we kindly request that in the future you refrain from referring to Germany as the "Republic of Education and Culture", as you often proclaim.

Sincerely,



The Undersigned [at the time of translation]

3242 doctoral students
1817 persons with doctorates
2579 other supporters

Around 300 persons gather downtown under the motto "summa cum fraude" and walked peacefully to the Ministry of Defense, where they put shoes on the top of the spikes on the railing - a symbolic gesture of disrespect used during recent protests in Northern African and Middle Eastern countries.

Update 1: Here are some pics from the demo from the Berlin newspaper Tagesspiegel.
Update 2: Polished up a bit, thanks to missionmi!
Update 3: If you want to sign the German version, please click here or on the link "open letter" above!
Update 4: Wow - the open letter made it to the evening news (Tagesschau)
Update 5: Now you can sign the letter in English as well! There is also a possibility for non-academics to sign. Today alone over 12.000 signatories were counted!


Posted by Debora Weber-Wulff at 6:45 PM 
Labels: Germany, Guttenberg
9 comments:
Anonymous said...

First and foremost: Good job!

May I suggest a few improvements?
(Capital letters/words indicate my suggestions/rectified typos)

[Section 8] word Of honor is meaningless in everyday life.

[Paragraph 11] IN CASE our students violate these precepts, we ARE ADVISED/REQUIRED/BEHOLDEN TO grade their efforts as unsatisfactory. ON REPEATED BREACH/OFFENSE/ATTEMPT/VIOLATION, AS A RULE, EXPULSION/REMOVAL FROM THE REGISTER OF STUDENTS FOLLOWS. THOSE WHO have been expelled ARE DENIED ACCESS TO NUMEROUS CAREER OPPORTUNITIES, AND RIGHTLY SO – EVEN TO jobs WHERE personal integrity MIGHT BE LESS COMPULSORY thAn FOR the office of Minister of Defense.

[Paragraph 12] We MAY BE old-fashioned and OPINE outdated conservative values WHILE we are of the opinion that values such as VERACITY and a sense of ACCOUNTABILITY should also be valid outside of the scientific community.

[Section 13] science, its CREDIBILITY as the "Land of Ideas", suffers.

Kind regards,
missionmi (twitter)
February 27, 2011 4:52:00 AM GMT+01:00
Debora Weber-Wulff said...

Good suggestions! I've used some of them but not all, just because it reads similar to me in both languages they way it is. "Opine" is not a word in general use, "veracity" is borderline. I've used the latter, hope it's still okay for people who do not have English as a mother tongue, but read English much better than German-shoved-through-Google-Translate ;)
February 27, 2011 8:41:00 AM GMT+01:00
Jutta Haucke-Polat said...

Jutta Haucke-Polat
February 27, 2011 12:03:00 PM GMT+01:00
nancy said...

Dear Debora Weber-Wulff,
thank you very much for your translation!
Missing: the button "Sign here"
link to the German original
http://offenerbrief.posterous.com/
I'd say to sign the English version would be easier.
Thank you. nancy frey, stuttgart
February 27, 2011 1:40:00 PM GMT+01:00
Anonymous said...

Thank you so much for your translation.
February 27, 2011 2:40:00 PM GMT+01:00
schabernick said...

copy, shake and paste - simply, clever and fun.
February 27, 2011 9:54:00 PM GMT+01:00
Anonymous said...

Dear Debora,

please do replace the word 'then' with 'than' in the final line of paragraph eleven ("...much less in need of personal integrity then the office of the Minister of Defense").

regards
February 27, 2011 11:26:00 PM GMT+01:00
Anonymous said...

... apart from such schoolboy howlers, your translation sounds terribly awkward and 'pedestrian' to me - couldn't you get any help from native speakers?

If you feel embarassed by Baron zu Guttenberg's behavior -- and quite rightfully so -- how embarrassing for the academic community do you think is THIS?
February 27, 2011 11:36:00 PM GMT+01:00
Debora Weber-Wulff said...

I am a native speaker - but have lived in Germany for many years. I am not embarrassed by anything I do - I am grateful for corrections, but not for childish taunts. If you need to feed your ego, please do that elsewhere.

s/then/than/
February 28, 2011 12:52:00 AM GMT+01:00

Post a Comment

 

Backlinks:

Create a Link
Earlier
Current
Subscribe to: Post Comments (Atom)
Copy, Shake and Paste
This blog is written in English by a German professor, Debora Weber-Wulff, who has been doing plagiarism research since 2002. She runs a German-language "Portal Plagiat" that regularly tests plagiarism detection software. She is also the speaker of the "Computing and Ethics" group of the German computing society, GI.
Flattr
If you like this site, consider giving it a Flattr.
 
Archive
▼  2011 (14)
▼  February (9)
An Open Letter to the Chancellor
Dr. Strg+X
The Story Continues...
Guttenberg folds
Cartoons and Cryptomnesia
The joke's on him
Freiherr zu Copy and Paste
The Baron
DFG Again Censures Plagiarists
►  January (5)
►  2010 (49)
►  2009 (51)
►  2008 (41)
►  2007 (41)
►  2006 (5)
Key Words
academic integrity anthropology Austria autoplagiarism avoiding plagiarism biomedical science bizarre Blackboard blog plagiarism blogspam book cheating China church comic computer games conference construction contract cheating copyright culture of quoting deja vu design DFG diploma mill dissertation docoloc doctorate Elsevier England eTBLAST ethics exmatriculation fair use fake conference fake publisher falsification Finland Frankfurt Genuine Text Germany ghostwriter Guttenberg habilitation HU Berlin Iceland IFPI impact factor incidence invented publications Iran Japan journalism journals law literature magazine mathematics medicine Microsoft museum music newspaper Nobel Prize Norway numbers Open Access paper mills peer-review physics plagiarism plagiarism detection software Plagiarism finder plagiarism journalism Plagiarius policies political science politician politics procedures professor psychiatry publishing quotations research resources revocation SafeAssign school Schwintowski Scientific misconduct self-plagiarism seminar sham college software Spain spam Spiegel students Sweden Switzerland teachers test theology titles Turkey turnitin tutorial twitter UK university Urkund USA video Vienna Weber wikipedia workshop write-only Wyeth
Links
My plagiarism links on del.icio.us
Jonathan Bailey's Blog "Plagiarism Today"
Erja Moore's plagiarism blog (in Finnish)
Plagiarism in Asia
Subscribe To This Blog
 Posts
 Comments
License

This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported License.
 
Just the Statistics, Ma'am
[*/quote*]


I copied it. I could not resist.
 ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Logged
A place for vintage tractors:

"Brookfield Vintage Tractors
We are a small family run business located in the community of Cefn Coch in rural Mid Wales."
https://web.archive.org/web/20160729211143/http://www.vintagetractors.freeserve.co.uk:80/

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1966
Alle regen sich über Fußnoten auf. Dabei ist es doch bloß eine einzige!
« Reply #12 on: February 28, 2011, 12:35:58 PM »


Ich weiß gar nicht, was Ihr wollt!
Der ganze Guttenberg ist eine Fußnote der Gechichte.





Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1191
Die Grenze der Belastbarkeit im Lügen überschritten
« Reply #13 on: March 01, 2011, 08:00:28 AM »

Während die dumpfbackige CDU samt ihren Oberdumpfbacken die Affäre nach bewährter Kohl/Merkel-Methode mit ihrem breiten Gesäß aussitzen will, zeigen mehr als 30.000 Doktoranden  der Lügenbagage die Faust.

Die Lawine rollt. Endlich.

Nun ist der Druck auf die CDU so groß, daß sie zur Seite und Guttenberg zurücktreten müssen.

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------------------------
"Ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht"

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat wegen der Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit auf sein Amt verzichtet. Seine Rücktrittserklärung im Wortlaut


Ich habe die Bundeskanzlerin in einem freundschaftlichen Gespräch informiert, dass ich mich von meinen politischen Ämtern zurückziehen werde – und um meine Entlassung gebeten.

Es ist der schmerzlichste Schritt meines Lebens.

Ich gehe ihn nicht allein wegen meiner so fehlerhaften Doktorarbeit – wiewohl ich verstehe, dass dies für große Teile der Wissenschaft ein Anlass wäre.

Der Grund liegt im Besonderen in der Frage, ob ich den höchsten Ansprüchen, die ich selbst an meine Verantwortung anlege, noch nachkommen kann.

Ich trage bis zur Stunde Verantwortung in einem fordernden Amt.

Verantwortung, die möglichst ungeteilte Konzentration und fehlerfreie Arbeit verlangt: Mit Blick auf die größte Bundeswehrreform in ihrer Geschichte, die ich angestoßen habe und mit Blick auf eine gestärkte Bundeswehr mit großartigen Truppen im Einsatz, die mir engstens ans Herz gewachsen sind.

Wenn allerdings – wie in den letzten Wochen geschehen – die öffentliche und mediale Betrachtung fast ausschließlich auf die Person Guttenberg und seine Dissertation statt beispielsweise auf den Tod und die Verwundung von 13 Soldaten abzielt, so findet eine dramatische Verschiebung der Aufmerksamkeit zu Lasten der mir Anvertrauten statt. Unter umgekehrten Vorzeichen gilt Gleiches für den Umstand, dass wochenlang meine Maßnahmen bezüglich der Gorch Fock die weltbewegenden Ereignisse in Nordafrika zu überlagern schienen.

Wenn es auf dem Rücken der Soldaten nur noch um meine Person gehen soll, kann ich dies nicht mehr verantworten.

Und deswegen ziehe ich – da das Amt, die Bundeswehr, die Wissenschaft und auch die mich tragenden Parteien Schaden zu nehmen drohen – DIE Konsequenz, die ich auch von anderen verlangt habe und verlangt hätte.

Ich habe, wie jeder andere auch, zu meinen Schwächen und Fehlern zu stehen. Zu großen und kleinen im politischen Handeln bis hin zum Schreiben meiner Doktorarbeit. Und mir war immer wichtig, diese vor der Öffentlichkeit nicht zu verbergen. Deswegen habe ich mich aufrichtig bei all jenen entschuldigt, die ich aufgrund meiner Fehler und Versäumnisse verletzt habe und wiederhole dies auch ausdrücklich heute.

Manche mögen sich fragen, weshalb ich erst heute zurücktrete.

Zunächst ein möglicherweise für manche unbefriedigender, aber allzu menschlicher Grund. Wohl niemand wird leicht geschweige denn leichtfertig das Amt aufgeben wollen, an dem das ganze Herzblut hängt. Ein Amt, das Verantwortung für viele Menschen und deren Leben beinhaltet.

Hinzu kommt der Umstand, dass ich mir für eine Entscheidung dieser Tragweite – jenseits der hohen medialen und oppositionellen Taktfrequenz – die gebotene Zeit zu nehmen hatte. Zumal Vorgänge in Rede stehen, die Jahre vor meiner Amtsübernahme lagen.

Nachdem dieser Tage viel über Anstand diskutiert wurde, war es für mich gerade eine Frage des Anstandes zunächst die drei gefallenen Soldaten mit Würde zu Grabe zu tragen und nicht erneut ihr Gedenken durch Debatten über meine Person überlagern zu lassen. Es war auch ein Gebot der Verantwortung gegenüber diesen, ja gegenüber allen Soldaten.

Und es gehört sich, ein weitgehend bestelltes Haus zu hinterlassen, weshalb letzte Woche noch einmal viel Kraft auf den nächsten, entscheidenden Reformschritt verwandt wurde, der nun von meinem Nachfolger bestens vorbereitet verabschiedet werden kann. Das Konzept der Reform steht.

Angesichts massiver Vorwürfe bezüglich meiner Glaubwürdigkeit ist es mir auch ein aufrichtiges Anliegen, mich an der Klärung der Fragen hinsichtlich meiner Dissertation zu beteiligen. Zum einen gegenüber der Universität Bayreuth, wo ich mit der Bitte um Rücknahme des Doktortitels bereits Konsequenzen gezogen habe.

Zum anderen habe ich zugleich Respekt vor all jenen, die die Vorgänge zudem strafrechtlich überprüft sehen wollen. Es würde daher nach meiner Überzeugung im öffentlichen wie in meinem eigenen Interesse liegen, wenn auch die staatsanwaltlichen Ermittlungen etwa bezüglich urheberrechtlicher Fragen nach Aufhebung der parlamentarischen Immunität – sollte dies noch erforderlich sein – zeitnah geführt werden könnten.

Die enorme Wucht der medialen Betrachtung meiner Person – zu der ich selbst viel beigetragen habe – aber auch die Qualität der Auseinandersetzung bleiben nicht ohne Wirkung auf mich selbst und meine Familie.

Es ist bekannt, dass die Mechanismen im politischen und medialen Geschäft zerstörerisch sein können. Wer sich für die Politik entscheidet, darf – wenn dem so ist – kein Mitleid erwarten. Das würde ich auch nicht in Anspruch nehmen. Ich darf auch nicht den "Respekt" erwarten, mit dem Rücktrittsentscheidungen so häufig entgegengenommen werden.

Nun wird es vielleicht heißen, der Guttenberg ist den Kräften der Politik nicht gewachsen. Das mag sein oder nicht sein. Wenn ich es aber nur wäre, indem ich meinen Charakter veränderte, dann müsste ich gerade deswegen handeln.

Ich danke von ganzem Herzen der großen Mehrheit der Deutschen Bevölkerung, den vielen Mitgliedern der Union, meinem Parteivorsitzenden und insbesondere den Soldatinnen und Soldaten, die mir bis heute den Rücken stärkten, als Bundesminister der Verteidigung nicht zurückzutreten.

Ich danke besonders der Frau Bundeskanzlerin für alle erfahrene Unterstützung und ihr großes Vertrauen und Verständnis.

Es ist mir aber nicht mehr möglich, den in mich gesetzten Erwartungen mit dem mir notwendigen Maß an Unabhängigkeit in der Verantwortung gerecht zu werden.

Insofern gebe ich meinen Gegnern gerne recht, dass ich tatsächlich nicht zum Selbstverteidigungs-, sondern zum Minister der Verteidigung berufen wurde.

Abschließend ein Satz, der für einen Politiker ungewöhnlich klingen mag:

Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht.

---------------------------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]

Wer zum Fälschen zu blöde ist, sollte lieber die Klappe halten:
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-03/guttenberg-wortlaut-ruecktritt



Guttenberg: "Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht."

Falsch. Guttenbergs Lügen haben die Grenze der Geduld der Wissenschaftler WEIT überschritten.

Und was jetzt kommt, das kommt dicke. WENN die Wissenschaftler mal in Fahrt sind und wenn die Blogger sich vergesäßt fühlen, dann fangen sie an zu graben. Guttenberg ist nur der Auslöser und der erste, den sie aufgespürt haben. Aber er ist ganz sicher nicht der letzte. Die Schmieranten, Lügner und Fälscher in den Parteien können sich auf harte Zeiten einstellen.

Nach "Wir sind das Volk!" kommt jetzt

           "Wir sind Wissenschaft!"



.


« Last Edit: March 03, 2011, 12:20:37 PM by el_Typo »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1191
Re: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU
« Reply #14 on: March 02, 2011, 09:09:29 AM »

"So viel Verlogenheit und Scheinheiligkeit
wie jetzt in der Debatte um Karl Theodor
zu Guttenberg war selten in Deutschland,
meine Damen und Herren."


Selbstanalyse der Angela Merkel
(1.3 2011)


.
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

Nostradomus

  • Newbie
  • *
  • Posts: 5
Re: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU
« Reply #15 on: March 02, 2011, 02:08:00 PM »

In der Protestwelle der Doktoranden und nicht wenigen auch "einfachen" Bürgern hat die sehr zögerliche Reaktion der Mitglieder des Bundestags, um nicht zu sagen der Widerstand vor allem aus den Reihen von FDP und CDU, dazu geführt, sich ALLE Doktores näher anzusehen. Dies ist die Liste (laut Website des Bundestags) der Mitglieder des Bundestags mit Dr.-Titeln:

http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/alphabet/index.html

[*quote*]
Startseite > Der Bundestag > Abgeordnete > Gesamtliste

Alphabetische Liste aller Mitglieder des 17. Deutschen Bundestages

A
Ackermann, Jens, FDP
Ahrendt, Christian, FDP
Aigner, Ilse, CDU/CSU
Aken, Jan van, DIE LINKE.
Alpers, Agnes, DIE LINKE.
Altmaier, Peter, CDU/CSU
Andreae, Kerstin, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Arndt-Brauer, Ingrid, SPD
Arnold, Rainer, SPD
Aschenberg-Dugnus, Christine, FDP
Aumer, Peter, CDU/CSU

B
Bahr (Münster), Daniel, FDP
Bär, Dorothee, CDU/CSU
Barchmann, Heinz-Joachim, SPD
Bareiß, Thomas, CDU/CSU
Barnett, Doris, SPD
Bartels, Dr. Hans-Peter, SPD
Barthel, Klaus, SPD
Barthle, Norbert, CDU/CSU
Bartol, Sören, SPD
Bartsch, Dr. Dietmar, DIE LINKE.
Bas, Bärbel, SPD
Bätzing-Lichtenthäler, Sabine, SPD
Baumann, Günter, CDU/CSU
Beck (Reutlingen), Ernst-Reinhard, CDU/CSU
Beck (Bremen), Marieluise, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Beck (Köln), Volker, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Becker, Dirk, SPD
Beckmeyer, Uwe, SPD
Behm, Cornelia, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Behrens, Herbert, DIE LINKE.
Behrens, Manfred, CDU/CSU
Bellmann, Veronika, CDU/CSU
Bender, Birgitt, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Bergner, Dr. Christoph, CDU/CSU
Bernschneider, Florian, FDP
Beyer, Peter, CDU/CSU
Bilger, Steffen, CDU/CSU
Binder, Karin, DIE LINKE.
Binding (Heidelberg), Lothar, SPD
Binninger, Clemens, CDU/CSU
Birkwald, Matthias W., DIE LINKE.
Bleser, Peter, CDU/CSU
Bluhm, Heidrun, DIE LINKE.
Blumenthal, Sebastian, FDP
Bockhahn, Steffen, DIE LINKE.
Bögel, Claudia, FDP
Böhmer, Dr. Maria, CDU/CSU
Bollmann, Gerd, SPD
Bonde, Alexander, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Börnsen (Bönstrup), Wolfgang, CDU/CSU
Bosbach, Wolfgang, CDU/CSU
Bracht-Bendt, Nicole, FDP
Brackmann, Norbert, CDU/CSU
Brähmig, Klaus, CDU/CSU
Brand, Michael, CDU/CSU
Brandl, Dr. Reinhard, CDU/CSU
Brandner, Klaus, SPD
Brandt, Helmut, CDU/CSU
Brase, Willi, SPD
Brauksiepe, Dr. Ralf, CDU/CSU
Braun, Dr. Helge, CDU/CSU
Brehmer, Heike, CDU/CSU
Breil, Klaus, FDP
Brinkhaus, Ralph, CDU/CSU
Brinkmann (Hildesheim), Bernhard, SPD
Brüderle, Rainer, FDP
Brunkhorst, Angelika, FDP
Buchholz, Christine, DIE LINKE.
Bulling-Schröter, Eva, DIE LINKE.
Bulmahn, Edelgard, SPD
Bülow, Marco, SPD
Bunge, Dr. Martina, DIE LINKE.
Burchardt, Ulla, SPD
Burgbacher, Ernst, FDP
Burkert, Martin, SPD
Buschmann, Marco, FDP

C
Caesar, Cajus, CDU/CSU
Canel, Sylvia, FDP
Claus, Roland, DIE LINKE.
Connemann, Gitta, CDU/CSU
Cramon-Taubadel, Viola von, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Crone, Petra, SPD

D
Danckert, Prof. Dr. Peter, SPD
Daub, Helga, FDP
Dautzenberg, Leo, CDU/CSU *)
Dağdelen, Sevim, DIE LINKE.
Dehm, Dr. Diether, DIE LINKE.
Deligöz, Ekin, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Deutschmann, Reiner, FDP
Dittrich, Heidrun, DIE LINKE.
Djir-Sarai, Dr. Bijan, FDP        März 2012 Doktor-Titel aberkannt
Dobrindt, Alexander, CDU/CSU
Dörflinger, Thomas, CDU/CSU
Döring, Patrick, FDP
Dörmann, Martin, SPD
Dörner, Katja, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Dött, Marie-Luise, CDU/CSU
Dreibus, Werner, DIE LINKE.
Drobinski-Weiß, Elvira, SPD
Duin, Garrelt, SPD
Dyckmans, Mechthild, FDP

E
Edathy, Sebastian, SPD
Ehrmann, Siegmund, SPD
Enkelmann, Dr. Dagmar, DIE LINKE.
Erdel, Rainer, FDP
Erler, Dr. h.c. Gernot, SPD
Ernst, Klaus, DIE LINKE.
Ernstberger, Petra, SPD
Essen, Jörg van, FDP
Evers-Meyer, Karin, SPD

F
Feist, Dr. Thomas, CDU/CSU
Fell, Hans-Josef, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Ferlemann, Enak, CDU/CSU
Ferner, Elke, SPD
Fischbach, Ingrid, CDU/CSU
Fischer (Karlsruhe-Land), Axel E., CDU/CSU
Fischer (Hamburg), Dirk, CDU/CSU
Fischer (Göttingen), Hartwig, CDU/CSU
Flach, Ulrike, FDP
Flachsbarth, Dr. Maria, CDU/CSU
Flosbach, Klaus-Peter, CDU/CSU
Fograscher, Gabriele, SPD
Franke, Dr. Edgar, SPD
Frankenhauser, Herbert, CDU/CSU
Freitag, Dagmar, SPD
Fricke, Otto, FDP
Friedhoff, Paul K., FDP
Friedrich (Hof), Dr. Hans-Peter, CDU/CSU
Friedrich, Peter, SPD
Frieser, Michael, CDU/CSU
Fritz, Erich G., CDU/CSU
Fuchs, Dr. Michael, CDU/CSU
Fuchtel, Hans-Joachim, CDU/CSU
Funk, Alexander, CDU/CSU

G
Gabriel, Sigmar, SPD
Gädechens, Ingo, CDU/CSU
Gambke, Dr. Thomas, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Gauweiler, Dr. Peter, CDU/CSU
Gebhart, Dr. Thomas, CDU/CSU
Gehrcke, Wolfgang, DIE LINKE.
Gehring, Kai, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Geis, Norbert, CDU/CSU
Geisen, Dr. Edmund Peter, FDP
Gerdes, Michael, SPD
Gerhardt, Dr. Wolfgang, FDP
Gerig, Alois, CDU/CSU
Gerster, Martin, SPD
Gienger, Eberhard, CDU/CSU
Gleicke, Iris, SPD
Glos, Michael, CDU/CSU
Gloser, Günter, SPD
Gohlke, Nicole, DIE LINKE.
Goldmann, Hans-Michael, FDP
Golombeck, Heinz, FDP
Golze, Diana, DIE LINKE.
Göppel, Josef, CDU/CSU
Göring-Eckardt, Katrin, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Gottschalck, Ulrike, SPD
Götz, Peter, CDU/CSU
Götzer, Dr. Wolfgang, CDU/CSU
Graf (Rosenheim), Angelika, SPD
Granold, Ute, CDU/CSU
Griese, Kerstin, SPD
Grindel, Reinhard, CDU/CSU
Gröhe, Hermann, CDU/CSU
Groschek, Michael, SPD
Groß, Michael Peter, SPD
Grosse-Brömer, Michael, CDU/CSU
Grotelüschen, Astrid, CDU/CSU *)
Groth, Annette, DIE LINKE.
Grübel, Markus, CDU/CSU
Grund, Manfred, CDU/CSU
Gruß, Miriam, FDP
Grütters, Monika, CDU/CSU
Gunkel, Wolfgang, SPD
Günther (Plauen), Joachim, FDP
Guttenberg, Karl-Theodor Freiherr zu, CDU/CSU
Gutting, Olav, CDU/CSU
Gysi, Dr. Gregor, DIE LINKE.

H
Hacker, Hans-Joachim, SPD
Hagedorn, Bettina, SPD
Hagemann, Klaus, SPD
Hahn, Florian, CDU/CSU
Haibach, Holger, CDU/CSU
Hänsel, Heike, DIE LINKE.
Happach-Kasan, Dr. Christel, FDP
Harbarth, Dr. Stephan, CDU/CSU
Hardt, Jürgen, CDU/CSU
Hartmann (Wackernheim), Michael, SPD
Hasselfeldt, Gerda, CDU/CSU
Haßelmann, Britta, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Haustein, Heinz-Peter, FDP
Heider, Dr. Matthias, CDU/CSU
Heil, Hubertus, SPD
Heil, Mechthild, CDU/CSU
Hein, Dr. Rosemarie, DIE LINKE.
Heinen-Esser, Ursula, CDU/CSU
Heinrich, Frank, CDU/CSU
Hempelmann, Rolf, SPD
Hendricks, Dr. Barbara, SPD
Henke, Rudolf, CDU/CSU
Hennrich, Michael, CDU/CSU
Herlitzius, Bettina, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Hermann, Winfried, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Herrmann, Jürgen, CDU/CSU
Herzog, Gustav, SPD
Heveling, Ansgar, CDU/CSU
Hiller-Ohm, Gabriele, SPD
Hinsken, Ernst, CDU/CSU
Hintze, Peter, CDU/CSU
Hinz (Essen), Petra, SPD   Aufgeflogen im Juli 2016: Die hat nicht studiert und hat nicht mal das Abitur
Hinz (Herborn), Priska, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Hirte, Christian, CDU/CSU
Hochbaum, Robert, CDU/CSU
Höferlin, Manuel, FDP
Hoff, Elke, FDP
Höfken, Ulrike, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Hofmann (Volkach), Frank, SPD
Hofreiter, Dr. Anton, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Höger, Inge, DIE LINKE.
Högl, Dr. Eva, SPD
Höhn, Bärbel, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Höll, Dr. Barbara, DIE LINKE.
Holmeier, Karl, CDU/CSU
Holzenkamp, Franz-Josef, CDU/CSU
Homburger, Birgit, FDP
Hönlinger, Ingrid, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Hoppe, Thilo, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Hörster, Joachim, CDU/CSU
Hoyer, Dr. Werner, FDP
Hübinger, Anette, CDU/CSU
Humme, Christel, SPD
Hunko, Andrej, DIE LINKE.

I
J
Jarzombek, Thomas, CDU/CSU
Jasper, Dieter, CDU/CSU
Jelpke, Ulla, DIE LINKE.
Jochimsen, Dr. Lukrezia, DIE LINKE.
Jung (Konstanz), Andreas, CDU/CSU
Jung, Dr. Franz Josef, CDU/CSU
Juratovic, Josip, SPD
Jüttner, Dr. Egon, CDU/CSU

K
Kaczmarek, Oliver, SPD
Kahrs, Johannes, SPD
Kalb, Bartholomäus, CDU/CSU
Kammer, Hans-Werner, CDU/CSU
Kamp, Heiner, FDP
Kampeter, Steffen, CDU/CSU
Karl, Alois, CDU/CSU
Kaster, Bernhard, CDU/CSU
Kastner, Dr. h. c. Susanne, SPD
Kauch, Michael, FDP
Kauder (Villingen-Schwenningen), Siegfried, CDU/CSU
Kauder, Volker, CDU/CSU
Kaufmann, Dr. Stefan, CDU/CSU
Kekeritz, Uwe, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kelber, Ulrich, SPD
Keul, Katja, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kiesewetter, Roderich, CDU/CSU
Kilic, Memet, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kindler, Sven-Christian, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kipping, Katja, DIE LINKE.
Klaeden, Eckart von, CDU/CSU
Klamt, Ewa, CDU/CSU
Klein, Volkmar, CDU/CSU
Klein-Schmeink, Maria, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Klimke, Jürgen, CDU/CSU
Klingbeil, Lars, SPD
Klöckner, Julia, CDU/CSU
Klose, Hans-Ulrich, SPD
Knoerig, Axel, CDU/CSU
Knopek, Dr. Lutz, FDP
Kober, Pascal, FDP
Koch, Harald, DIE LINKE.
Koczy, Ute, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Koenigs, Tom, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Koeppen, Jens, CDU/CSU
Kofler, Dr. Bärbel, SPD
Kolb, Dr. Heinrich Leonhard, FDP
Kolbe, Daniela, SPD
Kolbe, Manfred, CDU/CSU
Königshaus, Hellmut, FDP *)
Kopp, Gudrun, FDP
Koppelin, Dr. h.c. Jürgen, FDP
Körber, Sebastian, FDP
Körper, Fritz Rudolf, SPD
Korte, Jan, DIE LINKE.
Koschorrek, Dr. Rolf, CDU/CSU
Koschyk, Hartmut, CDU/CSU
Kossendey, Thomas, CDU/CSU
Kotting-Uhl, Sylvia, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kramme, Anette, SPD
Krellmann, Jutta, DIE LINKE.
Kressl, Nicolette, SPD
Krestel, Holger, FDP
Kretschmer, Michael, CDU/CSU
Krichbaum, Gunther, CDU/CSU
Krings, Dr. Günter, CDU/CSU
Krischer, Oliver, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Krogmann, Dr. Martina, CDU/CSU *)
Krüger-Leißner, Angelika, SPD
Krumwiede, Agnes, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kruse, Rüdiger, CDU/CSU
Kudla, Bettina, CDU/CSU
Kues, Dr. Hermann, CDU/CSU
Kuhn, Fritz, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kühn, Stephan, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kumpf, Ute, SPD
Künast, Renate, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kunert, Katrin, DIE LINKE.
Kurth, Markus, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Kurth, Patrick, FDP
Kurth (Quedlinburg), Undine, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

L
Lach, Günter, CDU/CSU
Lafontaine, Oskar, DIE LINKE. *)
Lambrecht, Christine, SPD
Lamers (Heidelberg), Dr. Karl A., CDU/CSU
Lämmel, Andreas G., CDU/CSU
Lammert, Prof. Dr. Norbert, CDU/CSU
Landgraf, Katharina, CDU/CSU
Lanfermann, Heinz, FDP
Lange (Backnang), Christian, SPD
Lange, Ulrich, CDU/CSU
Laurischk, Sibylle, FDP
Lauterbach, Dr. Karl, SPD
Lay, Caren, DIE LINKE.
Lazar, Monika, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Lehmer, Dr. Max, CDU/CSU
Lehrieder, Paul, CDU/CSU
Leibrecht, Harald, FDP
Leidig, Sabine, DIE LINKE.
Lemme, Steffen-Claudio, SPD
Lenkert, Ralph, DIE LINKE.
Leutert, Michael, DIE LINKE.
Leutheusser-Schnarrenberger, Sabine, FDP
Leyen, Dr. Ursula von der, CDU/CSU
Liebich, Stefan, DIE LINKE.
Liebing, Ingbert, CDU/CSU
Lietz, Matthias, CDU/CSU
Lindemann, Lars, FDP
Lindner, Christian, FDP
Lindner, Dr. Martin, FDP
Link (Heilbronn), Michael Georg, FDP
Linnemann, Dr. Carsten, CDU/CSU
Lips, Patricia, CDU/CSU
Lischka, Burkhard, SPD
Lösekrug-Möller, Gabriele, SPD
Lotter, Dr. Erwin, FDP
Lötzer, Ulla, DIE LINKE.
Lötzsch, Dr. Gesine, DIE LINKE.
Luczak, Dr. Jan-Marco, CDU/CSU
Ludwig, Daniela, CDU/CSU
Lühmann, Kirsten, SPD
Luksic, Oliver, FDP
Luther, Dr. Michael, CDU/CSU
Lutze, Thomas, DIE LINKE.

M
Maag, Karin, CDU/CSU
Maisch, Nicole, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Maizière, Dr. Thomas de, CDU/CSU
Malczak, Agnes, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Marks, Caren, SPD
Marwitz, Hans-Georg von der, CDU/CSU
Mast, Katja, SPD
Mattfeldt, Andreas, CDU/CSU
Mattheis, Hilde, SPD
Maurer, Ulrich, DIE LINKE.
Mayer (Altötting), Stephan, CDU/CSU
Meierhofer, Horst, FDP
Meinhardt, Patrick, FDP
Meister, Dr. Michael, CDU/CSU
Menzner, Dorothée, DIE LINKE.
Merkel, Dr. Angela, CDU/CSU
Merkel (Berlin), Petra, SPD
Meßmer, Ullrich, SPD
Michalk, Maria, CDU/CSU
Michelbach, Dr. h. c. Hans, CDU/CSU
Middelberg, Dr. Mathias, CDU/CSU
Miersch, Dr. Matthias, SPD
Mißfelder, Philipp, CDU/CSU
Möhring, Cornelia, DIE LINKE.
Molitor, Gabriele, FDP
Möller, Kornelia, DIE LINKE.
Monstadt, Dietrich, CDU/CSU
Montag, Jerzy, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Mortler, Marlene, CDU/CSU
Movassat, Niema, DIE LINKE.
Mücke, Jan, FDP
Müller, Dr. Gerd, CDU/CSU
Müller (Köln), Kerstin, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Müller, Petra, FDP
Müller (Erlangen), Stefan, CDU/CSU
Müller-Gemmeke, Beate, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Müller-Sönksen, Burkhardt, FDP
Müntefering, Franz, SPD
Murmann, Dr. Philipp, CDU/CSU
Mützenich, Dr. Rolf, SPD

N
Nahles, Andrea, SPD
Nestle, Ingrid, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Neumann (Bremen), Bernd, CDU/CSU
Neumann, Dr. Martin, FDP
Nešković, Wolfgang, DIE LINKE.
Niebel, Dirk, FDP
Nietan, Dietmar, SPD
Nink, Manfred, SPD
Noll, Michaela, CDU/CSU
Nord, Thomas, DIE LINKE.
Notz, Dr. Konstantin von, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Nouripour, Omid, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Nüßlein, Dr. Georg, CDU/CSU

O
Obermeier, Franz, CDU/CSU
Oppermann, Thomas, SPD
Ortel, Holger, SPD
Ostendorff, Friedrich, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Oswald, Eduard, CDU/CSU
Ott, Dr. Hermann, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Otte, Henning, CDU/CSU
Otto (Frankfurt), Hans-Joachim, FDP
Özoğuz, Aydan, SPD

P
Pau, Petra, DIE LINKE.
Paul, Dr. Michael, CDU/CSU
Paula, Heinz, SPD
Paus, Lisa, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Pawelski, Rita, CDU/CSU
Petermann, Jens, DIE LINKE.
Petzold, Ulrich, CDU/CSU
Pfeiffer, Dr. Joachim, CDU/CSU
Pfeiffer, Sibylle, CDU/CSU
Pflug, Johannes, SPD
Philipp, Beatrix, CDU/CSU
Pieper, Cornelia, FDP
Piltz, Gisela, FDP
Pitterle, Richard, DIE LINKE.
Ploetz, Yvonne, DIE LINKE.
Pofalla, Ronald, CDU/CSU
Poland, Christoph, CDU/CSU
Polenz, Ruprecht, CDU/CSU
Pols, Eckhard, CDU/CSU
Poß, Joachim, SPD
Pothmer, Brigitte, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Priesmeier, Dr. Wilhelm, SPD
Pronold, Florian, SPD
Puttrich, Lucia, CDU/CSU *)

Q
R
Raabe, Dr. Sascha, SPD
Rachel, Thomas, CDU/CSU
Ramsauer, Dr. Peter, CDU/CSU
Ratjen-Damerau, Dr. Christiane, FDP
Rawert, Mechthild, SPD
Rehberg, Eckhardt, CDU/CSU
Reiche (Potsdam), Katherina, CDU/CSU
Reichenbach, Gerold, SPD
Reimann, Dr. Carola, SPD
Reinemund, Dr. Birgit, FDP
Remmers, Ingrid Lieselotte, DIE LINKE.
Riebsamen, Lothar, CDU/CSU
Rief, Josef, CDU/CSU
Riegert, Klaus, CDU/CSU
Riesenhuber, Dr. Heinz, CDU/CSU
Rix, Sönke, SPD
Röhlinger, Dr. Peter, FDP
Röring, Johannes, CDU/CSU
Röspel, René, SPD
Rossmann, Dr. Ernst Dieter, SPD
Rößner, Tabea, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Roth (Augsburg), Claudia, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Roth (Esslingen), Karin, SPD
Roth (Heringen), Michael, SPD
Röttgen, Dr. Norbert, CDU/CSU
Ruck, Dr. Christian, CDU/CSU
Rüddel, Erwin, CDU/CSU
Ruppert, Dr. Stefan, FDP
Rupprecht (Weiden), Albert, CDU/CSU
Rupprecht (Tuchenbach), Marlene, SPD

S
Sager, Krista, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Sänger, Björn, FDP
Sarrazin, Manuel, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Schaaf, Anton, SPD
Schäfer (Saalstadt), Anita, CDU/CSU
Schäfer (Bochum), Axel, SPD
Schäfer (Köln), Paul, DIE LINKE.
Schäffler, Frank, FDP
Scharfenberg, Elisabeth, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Schäuble, Dr. Wolfgang, CDU/CSU
Schavan, Prof. Dr. Annette, CDU/CSU
Scheel, Christine, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Scheelen, Bernd, SPD
Scheer, Dr. Hermann, SPD +)
Scheuer, Dr. Andreas, CDU/CSU
Schick, Dr. Gerhard, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Schieder, Marianne, SPD
Schieder, Werner, SPD
Schiewerling, Karl, CDU/CSU
Schindler, Norbert, CDU/CSU
Schipanski, Tankred, CDU/CSU
Schirmbeck, Georg, CDU/CSU
Schlecht, Michael, DIE LINKE.
Schmidt (Fürth), Christian, CDU/CSU
Schmidt, Dr. Frithjof, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Schmidt (Eisleben), Silvia, SPD
Schmidt (Aachen), Ulla, SPD
Schneider (Erfurt), Carsten, SPD
Schnieder, Patrick, CDU/CSU
Schnurr, Christoph, FDP
Schockenhoff, Dr. Andreas, CDU/CSU
Scholz, Olaf, SPD
Schön, Nadine, CDU/CSU
Schreiner, Ottmar, SPD
Schröder (Wiesbaden), Dr. Kristina, CDU/CSU
Schröder, Dr. Ole, CDU/CSU
Schui, Dr. Herbert, DIE LINKE. *)
Schulte-Drüggelte, Bernhard, CDU/CSU
Schulz, Jimmy, FDP
Schulz (Spandau), Swen, SPD
Schummer, Uwe, CDU/CSU
Schurer, Ewald, SPD
Schuster, Armin, CDU/CSU
Schuster, Marina, FDP
Schwabe, Frank, SPD
Schwall-Düren, Dr. Angelica, SPD *)
Schwanholz, Dr. Martin, SPD
Schwanitz, Rolf, SPD
Schwartze, Stefan, SPD
Schwarzelühr-Sutter, Rita, SPD
Schweickert, Dr. Erik, FDP
Seif, Detlef, CDU/CSU
Seifert, Dr. Ilja, DIE LINKE.
Selle, Johannes, CDU/CSU
Sendker, Reinhold, CDU/CSU
Senger-Schäfer, Kathrin, DIE LINKE.
Sensburg, Dr. Patrick, CDU/CSU
Sharma, Raju, DIE LINKE.
Siebert, Bernd, CDU/CSU
Sieling, Dr. Carsten, SPD
Silberhorn, Thomas, CDU/CSU
Simmling, Werner, FDP
Singhammer, Johannes, CDU/CSU
Sitte, Dr. Petra, DIE LINKE.
Skudelny, Judith, FDP
Solms, Dr. Hermann Otto, FDP
Spahn, Jens, CDU/CSU
Spatz, Joachim, FDP
Stadler, Dr. Max, FDP
Staffeldt, Torsten, FDP
Stauche, Carola, CDU/CSU
Steffel, Dr. Frank, CDU/CSU
Steffen, Sonja Amalie, SPD
Steinbach, Erika, CDU/CSU
Steinbrück, Peer, SPD
Steiner, Dorothea, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Steinke, Kersten, DIE LINKE.
Steinmeier, Dr. Frank-Walter, SPD
Stetten, Christian Freiherr von, CDU/CSU
Stier, Dieter, CDU/CSU
Stinner, Dr. Rainer, FDP
Storjohann, Gero, CDU/CSU
Stracke, Stephan, CDU/CSU
Strässer, Christoph, SPD
Straubinger, Max, CDU/CSU
Strengmann-Kuhn, Dr. Wolfgang, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Strenz, Karin, CDU/CSU
Ströbele, Hans-Christian, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Strobl (Heilbronn), Thomas, CDU/CSU
Strothmann, Lena, CDU/CSU
Stüber, Sabine Ursula, DIE LINKE.
Stübgen, Michael, CDU/CSU
Süßmair, Alexander, DIE LINKE.

T
Tack, Kerstin, SPD
Tackmann, Dr. Kirsten, DIE LINKE.
Tauber, Dr. Peter, CDU/CSU
Tempel, Frank, DIE LINKE.
Terpe, Dr. Harald, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Thiele, Carl-Ludwig, FDP *)
Thierse, Dr. h. c. Wolfgang, SPD
Thomae, Stephan, FDP
Thönnes, Franz, SPD
Tiefensee, Wolfgang, SPD
Tillmann, Antje, CDU/CSU
Toncar, Florian, FDP
Tören, Serkan, FDP
Tressel, Markus, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Trittin, Jürgen, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Troost, Dr. Axel, DIE LINKE.

U
Uhl, Dr. Hans-Peter, CDU/CSU
Ulrich, Alexander, DIE LINKE.

V
Vaatz, Arnold, CDU/CSU
Veit, Rüdiger, SPD
Vogel, Johannes, FDP
Vogel, Volkmar, CDU/CSU
Vogelsang, Stefanie, CDU/CSU
Vogler, Kathrin, DIE LINKE.
Vogt, Ute, SPD
Volk, Dr. Daniel, FDP
Volkmer, Dr. Marlies, SPD
Voß, Johanna, DIE LINKE.
Voßhoff, Andrea Astrid, CDU/CSU

W
Wadephul, Dr. Johann, CDU/CSU
Wagenknecht, Sahra, DIE LINKE.
Wagner, Daniela, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Wanderwitz, Marco, CDU/CSU
Wawzyniak, Halina, DIE LINKE.
Wegner, Kai, CDU/CSU
Weinberg, Harald, DIE LINKE.
Weinberg, Marcus, CDU/CSU
Weiß (Emmendingen), Peter, CDU/CSU
Weiss, Sabine, CDU/CSU
Wellenreuther, Ingo, CDU/CSU
Wellmann, Karl-Georg, CDU/CSU
Werner, Katrin, DIE LINKE.
Westerwelle, Dr. Guido, FDP
Wichtel, Heinz Peter, CDU/CSU
Wicklein, Andrea, SPD
Widmann-Mauz, Annette, CDU/CSU
Wieczorek-Zeul, Heidemarie, SPD
Wiefelspütz, Dr. Dieter, SPD
Wieland, Wolfgang, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Willsch, Klaus-Peter, CDU/CSU
Wilms, Dr. Valerie, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Winkelmeier-Becker, Elisabeth, CDU/CSU
Winkler, Josef Philip, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Winterstein, Dr. Claudia, FDP
Wissing, Dr. Volker, FDP
Wöhrl, Dagmar, CDU/CSU
Wolff (Rems-Murr), Hartfrid, FDP
Wolff (Wolmirstedt), Waltraud, SPD
Wunderlich, Jörn, DIE LINKE.

X
Y
Z
Zapf, Uta, SPD
Ziegler, Dagmar, SPD
Zimmer, Dr. Matthias, CDU/CSU
Zimmermann, Sabine, DIE LINKE.
Zöller, Wolfgang, CDU/CSU
Zöllmer, Manfred Helmut, SPD
Zylajew, Willi, CDU/CSU
Zypries, Brigitte, SPD


*) Ausgeschieden
+) Verstorben
[*/quote*]

© Die Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland 2.0!


Die Doktores "h.c." haben keine Doktorarbeit machen müssen. Die anderen schon.

Aber wie? Da bleibt in den nächsten Wochen und Monaten ganz sicher kein Stein und keine Seite auf dem/der anderen...

Dem Kollegen zu Guttenberg ohne Titel ist der Server gerecht gerecht geworden.  :P



Nachtrag 11.3.2012: [OF]

Djir-Sarai, Dr. Bijan, FDP        März 2012 Doktor-Titel aberkannt



#####
31.1.2013: Corriger la Infortune:


Schavan, Prof. Dr. Annette, CDU/CSU

Von den x kleinen Negerlein blieben x-1, rein mathemathisch betrachtet...


####
Nachtrag 21.7.2016
[Thymian]

Das hat noch ein Nachspiel:

Petra Hinz, SPD, hat entgegen ihren ursprünglichen Angaben weder studiert, noch hat sie überhaupt ein Abitur.
« Last Edit: July 20, 2016, 06:48:39 PM by Thymian »
Logged

el_Typo

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 215
Re: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU
« Reply #16 on: March 03, 2011, 12:30:07 PM »

"Karl hätte neben seiner echten freiherrlichen Würde ohne weiteres zum Ausredenbaron gekürt werden können. Dem aufmerksamen Leser seiner jeweiligen Entschuldigungsgründe müßte daher aufgefallen sein, daß zum Beispiel seine Mutter innerhalb von zwei Monaten etwa fünf Kinder bekam."

Anmerkung in der damaligen Abitur-Zeitung über den Schüler Karl-Theodor zu Guttenberg.
Zitiert aus http://www.sueddeutsche.de/kultur/karl-theodor-zu-guttenberg-das-abitur-des-ausredenbarons-1.1067509

Die Süddeutsche Zeitung ist gelassen: "Wir warten das mal ab."
Logged
Grammatik ist für Anfänger!
(Solidargemeinschaft frei lebender Buchstaben)

Zoran

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 316
Wie ist Guttenberg?
« Reply #17 on: March 03, 2011, 03:40:24 PM »

"Ach, geht so..."

 8)
« Last Edit: March 03, 2011, 04:00:46 PM by el_Typo »
Logged


Japan Earthquake and Pacific Tsunami

Your gift to the American Red Cross will support our disaster relief efforts to help those affected by the earthquake in Japan and tsunami throughout the Pacific. On those rare occasions when donations exceed American Red Cross expenses for a specific disaster, contributions are used to prepare for and serve victims of other disasters.

pordi

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 114
Ritualista in der CDU
« Reply #18 on: March 25, 2011, 03:42:30 PM »

"Die Guttenberg-Affäre ist gar keine Affäre, sondern
ein Initiationsritual, das jeder CSU-Politiker
absolvieren muss, um der Partei seine Befähigung
für höchste Ämter zu beweisen."


http://www.tagesspiegel.de/meinung/viele-krumme-dinger/3887356.html
Logged

Zoran

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 316
Logged


Japan Earthquake and Pacific Tsunami

Your gift to the American Red Cross will support our disaster relief efforts to help those affected by the earthquake in Japan and tsunami throughout the Pacific. On those rare occasions when donations exceed American Red Cross expenses for a specific disaster, contributions are used to prepare for and serve victims of other disasters.

Borodor

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 302

[*quote*]
Kommission „Selbstkontrolle in der Wissenschaft“
der Universität Bayreuth

Bericht
an die Hochschulleitung der Universität Bayreuth
aus Anlass der Untersuchung des Verdachts wissenschaftlichen Fehlver-
haltens von Herrn Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg

Bayreuth, den 5. Mai 2011

[*/quote*]

Download:
http://www.uni-bayreuth.de/presse/info/2011/Bericht_der_Kommission_m__Anlagen_10_5_2011_.pdf

Logged

Moses3

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 118
Re: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU
« Reply #21 on: July 04, 2011, 08:55:31 AM »



http://www.welt.de/fernsehen/article13465951/Chatzimarkakis-Oxford-Methode-oder-Wissensklau.html

[*quote*]
Late Night "Anne Will"

Autor: Lars Ophüls
|
Chatzimarkakis – Oxford-Methode oder Wissensklau?

FDP-Politiker Jorgo Chatzimarkakis steht unter Plagiatsverdacht. Bei Anne Will beklagte er mediale Vorverurteilung und sah sich als Opfer einer virtuellen Menschenjagd.

[...]

Auf Detaildiskussionen zur guten wissenschaftlichen Praxis ließ sich Chatzimarkakis allerdings nur ungern ein. Stattdessen ging der EU-Parlamentarier schnell zum Gegenangriff über. Besonders die anonymen Plagiatefahnder von „VroniPlag“ sind ihm ein Dorn im Auge: "Sie fordern Transparenz ein, bleiben aber selbst anonym".
[...]

Durch die Arbeit der Internetseite sei er der medialen Vorverurteilung schonungslos ausgesetzt. Dabei sei es nur eine kleine Gruppe, die das Projekt steuerten: "Die 19 Personen, die dort handeln, sind in keiner Weise legitimiert". Durch ihre Arbeit entstünde eine öffentliche Debatte, in der er schon vor der Prüfung durch die Universität Bonn verurteilt würde:
[...]



...

Dr.h.c. und Prof.h.c.
Dr.h.c. oder Prof.h.c. werden? Wir beraten Sie! Schnell und kompetent.
www.ihrdoktortitel.ch


Lücke oder Implantat?
[...]
[*/quote*]


Wenn ein fünfjähriger Steppke, der gerade die ersten Buchstaben lesen kann, erkennt, daß die gleichen Buchstaben hintereinander HIER stehen und auch DA stehen, dann hat dieser kleine Milchbubi eine Kopie erkannt. Ob die Kopie eine Übernahme oder ein Zitat ist, kann ein wenig älteres Kind auch schnell erkennen: an den Zitatmarkierungen. Sind keine da, ist es kein Zitat, sondern eine Übernahme.

Jeder hat das Recht, sich diese Dinge anzusehen und darüber zu schreiben. Die Person des Entdeckers der Übernahmen spielt keine Rolle. Nicht der Entdecker hat fremden Text übernommen, sondern der Kopierer.


Der Kopierer beansprucht einen besonderen Titel, der ihn vor anderen Menschen als herausragend würdigt. Der Doktortitel ist Teil des Namens (Dr. Michael Kohl), anders als zum Beispiel die akademische Graduierung als Bachelor, Master oder Diplomingenieur.

Wer öffentlich sogar einen besonderen Namenszusatz tragen will, der muß sich vor dieser Öffentlichkeit dieses Namenszusatzes würdig erweisen.


Die Öffentlichkeit ist JEDER, auch und gerade anonym.




Logged

Zoran

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 316
Zwischenergebnis: Saß, Koch-Mehrin, Chatzimarkakis, Guttenberg,...
« Reply #22 on: July 26, 2011, 03:22:56 AM »

Der König aller Abschreiber: Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg
http://www.ksta.de/html/fotolines/1310466229845/rahmen.shtml?1

Die FDP-Europaparlamentarierin Politikerin Silvana Koch-Mehrin
http://www.ksta.de/html/fotolines/1310466229845/rahmen.shtml?2

FDP-Europapolitiker Jorgo Chatzimarkakis
http://www.ksta.de/html/fotolines/1310466229845/rahmen.shtml?3

Veronica Saß, Tochter des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU)
"Laut der Internetseite „VroniPlag Wiki“ enthält die Arbeit unter anderem ein fast durchgängiges, wortwörtliches Plagiat von knapp 40 Seiten."
http://www.ksta.de/html/fotolines/1310466229845/rahmen.shtml?4

FDP-Beraterin Margarita Mathiopoulos
"Nach Plagiatsvorwürfen wird die Universität Bonn die Dissertation [...] erneut überprüfen."
http://www.ksta.de/html/fotolines/1310466229845/rahmen.shtml?5

Bernd Althusmann (CDU)
"Der Vorsitzende der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK), Bernd Althusmann (CDU) steht im Verdacht, bei seinem Doktortitel geschummelt zu haben."
http://www.ksta.de/html/fotolines/1310466229845/rahmen.shtml?6


Das sind nicht die einzigen, und Doktortitel sind Nebensächlichkeiten. Die POLITISCHEN ENTSCHEIDUNGEN, um die geht es. Doch die werden ohne Kontrolle, ohne Kontrollmöglichkeit, und am besten ohne Zuhörer ausgemauschelt.
Logged


Japan Earthquake and Pacific Tsunami

Your gift to the American Red Cross will support our disaster relief efforts to help those affected by the earthquake in Japan and tsunami throughout the Pacific. On those rare occasions when donations exceed American Red Cross expenses for a specific disaster, contributions are used to prepare for and serve victims of other disasters.

Borodor

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 302
Guttenberg tritt der Piratenpartei bei
« Reply #23 on: October 28, 2011, 06:37:51 AM »

Guttenberg tritt der Piratenpartei bei

Guttenberg tritt der Piratenpartei bei

 8)
Logged

el_Typo

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 215
Re: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU
« Reply #24 on: February 06, 2012, 08:54:10 PM »

[*/quote*]


This is Google's cache of
http://www.zuguttenberg.de/
It is a snapshot of the page as it appeared on 5 Feb 2012 14:34:54 GMT.
The current page could have changed in the meantime.

Karl-Theodor zu Guttenberg wird neuer Bundeskuchenminister

Mit Freude geben wir bekannt, dass Karl-Theodor zu Guttenberg am heutigen Tag zum
Bundeskuchenminister ernannt wurde.

In seiner Antrittsrede betonte er: "Ich werde dies mit all meinem Wissen und Gewissen
ausüben und stehe den neuen Aufgaben positiv gegenüber welche mich begleiten werden.
Als Bundeskuchenminister ist es meine Aufgabe, die Kuchengesetze der Bundesrepublik
Deutschland zu wahren und dafür zu sorgen, dass wir auch weiterhin in Frieden essen können."
[*/quote*]


"The current page could have changed in the meantime."  8)

Logged
Grammatik ist für Anfänger!
(Solidargemeinschaft frei lebender Buchstaben)

Omegafant

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 847
Plagiat: FDP-Politiker Djir-Sarai verliert Doktortitel
« Reply #25 on: March 10, 2012, 11:24:39 PM »

[*quote*]
Plagiat
FDP-Politiker Djir-Sarai verliert Doktortitel
06.03.2012, 12:03 Uhr

FDP-Bundestagsabgeordnete Bijan Djir-Sarai ist der dritte FDP-Politiker, der seinen Doktortitel verliert. Universität Köln erkannte ihm den Titel ab.
[*/quote*]

mehr:
http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article2207372/FDP-Politiker-Djir-Sarai-verliert-Doktortitel.html
Logged
Steine kann man nicht essen!

Krokant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 294

[*quote*]
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copy, Shake, and Paste

A blog about plagiarism from a German professor, written in English.
Thursday, April 26, 2012

Heidelberg happy with 75% plagiarism

The Frankfurter Rundschau reports in a short notice that the University of Heidelberg Medical School has decided that a medical dissertation that has plagiarism on over 75% of the pages (and most of the plagiarism is from the habilitation of the doctoral advisor) is perfectly all right. Oh, it is not good scientific practice, but the doctorate will not be rescinded and the grade will not be lowered.

This bizarre decision led to further investigations at this university that has been deemed an "Excellent" school in Germany. One of the VroniPlag researchers dug up the document explaining how the theses are evaluated in Heidelberg in the medical school. Failure is not an option. If you just hand in something, it is considered passing. I find this shocking

Another VroniPlag researcher has suggested that the medical schools just have their students hand in an Excel sheet and a lab book instead of suggesting that they actually wrote complete sentences, since in fact they appear to just take a textual stencil and plug in their values.

The German Wissenschaftsrat already noted in 2004 that medical dissertations are not really dissertations as they are in other faculties. I find it scandalous that this obvious plagiarism does not have consequences - and there are a number of strange things around the thesis itself, for example that it was handed in in 2002, but not defended until 2006. The university replies, when questioned, that this is all in the realm of personal privacy and they won't answer questions.

How do I explain to my students that they are not allowed to copy text without attribution, but that it is just fine for a medical student to do so?

It is time for a serious renovation at German medical schools - time to move to an M.D. for general doctors and reserve a Dr. med. for those who can do real research.

I just had a look at the statistics for 2010. 3,6 % of the student population in Germany studies medicine. 28 % of the dissertations are in medicine. A whopping 49% (867 out of 1755) of the habilitations done in Germany in 2010 were in medicine. This raises a lot of questions - the number of habilitations compared to the number of dissertations would be about commensurate with the rate of students in medicine. If we take out all the medical dissertations and add in the medical habilitations, we would have 4,5% medical theses. So it seems that indeed, a dissertation in medicine is just a Master's degree and the habilitation should be considered the doctorate. A very strange state of affairs.


Posted by Debora Weber-Wulff at 12:13 AM
Labels: dissertation, German, medicine
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[*/quote*]

Quelle:
http://copy-shake-paste.blogspot.de/2012/04/heidelberg-happy-with-70-plagiarism.html


Warum überhaupt noch in eine Vorlesung gehen? Warum nicht gleich bei Groupon für 39 Euro einen Titel kaufen, Praxis aufmachen und Heiler spielen?


Patienten sollten sich Merkzettel machen, "Absolventen" welcher Universitäten überhaupt noch wissen, was Medizin ist. Die Liste ist kurz. Und wird immer kürzer...
Logged

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1191
Re: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU
« Reply #27 on: January 31, 2013, 07:04:58 AM »

31.1.2013: Corriger la Infortune:

Schavan, Prof. Dr. Annette, CDU/CSU

Von den x kleinen Negerlein blieben x-1, rein mathemathisch betrachtet...
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de

Thymian

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1966

Hinz (Essen), Petra, SPD   Aufgeflogen im Juli 2016: Die hat nicht studiert und hat nicht mal das Abitur

Der Informer, ein Essener Lokalblatt, hat die Hinz aus dem Sattel gehoben.

[*quote*]
18. Juli 2016 in Politik // EILMELDUNG: Petra Hinz tritt nicht erneut für Bundestag an

[...]

Startseite » Politik » EILMELDUNG: Petra Hinz tritt nicht erneut für Bundestag an
EILMELDUNG: Petra Hinz tritt nicht erneut für Bundestag an
Petra Hinz Foto: INFORMER Petra Hinz Foto: INFORMER

Die Essener SPD- Bundestagsabgeordnete Petra Hinz tritt nicht erneut für den Deutschen Bundestag an. In einer Pressemitteilung, die Hinz soeben verschickt hat, zieht sie ihre Bewerbung für eine erneute Kandidatur für die SPD im Bundestagswahlkreis 120 zurück. Dem voraus gegangen ist eine Presseanfrage von INFORMER-Redakteur Pascal Hesse zu ihrem Lebenslauf. Wie die Redaktion aus Parteikreisen erfahren hat, soll Hinz bei ihrer Biographie gemogelt haben. Die Antwort darauf ließ sie bis Veröffentlichung dieses Artikels offen. Im Wortlaut hat Petra Hinz in ihrer Pressemitteilung Folgendes mitgeteilt:

[PRESSEMITTEILUNG]
SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz aus Essen.
Foto: INFORMER-Archivbild SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Hinz aus Essen.
Foto: INFORMER-Archivbild

„Ich habe dem Unterbezirksvorsitzenden Thomas Kutschaty (SPD) mitgeteilt, dass ich meine Bewerbung für eine erneute Kandidatur für die SPD im Bundestagswahlkreis 120 zurückziehe.

Als Bundestagsabgeordnete habe ich gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern unseres Landes, unserer Stadt die Verpflichtung, meine volle Leistungskraft der Wahlkreis- und Parlamentsarbeit und damit den Interessen der Bürgerinnen und Bürger zu widmen.

Ich habe meine Arbeit und mein Handeln immer transparent gestaltetet und präsentiert. Regelmäßig habe ich informiert und die Menschen zur Teilhabe an der Politik in Berlin eingeladen. Politik menschlich und für Menschen zu gestalten war immer mein Ziel.

Inzwischen dürfte uns allen etwas klarer sein, was es mit dem sog. „offenen Brief“ an die Essener SPD von einem anonymen Autor auf sich hat. Es geht ihm allein um die verleumderische Diffamierung einer sozialdemokratischen Bundestagsabgeordneten.

Der anonyme „offene Brief“ hat damit der Partei schwer Schaden zugefügt. Was ist beabsichtigt? Keiner weiß, sind es Mitarbeiter oder werden diese nur von Dritten benutzt?

Ich werde mit aller Kraft den anonymen Behauptungen entgegentreten und die Verantwortlichen rechtlich zu Rechenschaft ziehen.

Dafür brauche ich all meine Kraft, Konzentration und Zeit, um die notwendigen Handlungsschritte einzuleiten und zu verfolgen. Ich habe den Unterbezirksvorsitzenden Thomas Kutschaty (SPD) die Gründe mitgeteilt, die zum Verzicht auf eine Bewerbung für eine Kandidatur für die SPD im Bundestagswahlkreis 120 für mich maßgebend sind. Gleichzeitig habe ich meine Funktion als stellv. UB-Vorsitzende zur Verfügung gestellt. Ich danke den Genossinnen und Genossen, den Bürgerinnen und Bürgern für die große Unterstützung und für den Zuspruch. Ich werde mich weiter in die Arbeit der Essener SPD einbringen und über die Politik der SPD in Berlin informieren.“
[/PRESSEMITTEILUNG]

[...]
[*/quote*]

Das müßt ihr lesen:

mehr
http://informer-magazine.de/2016/07/eilmeldung-petra-hinz-tritt-nicht-erneut-fuer-bundestag-an/

Logged
.         Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien!
          http://www.transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=11095.0

--------------------------------------- * --------------------------------------- * ---------------------------------------

Krant

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 611
Re: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU
« Reply #29 on: September 06, 2016, 05:35:00 PM »

Nachdem die CDU jetzt stellenweise nur noch die dritte Geige spielt - nach der AfD - braucht "man" bei der CDU auch "alle Kraft", um nicht zurückzutreten. Obwohl sie und ihre korrupten Bonzen schon vor Jahrzehnten hätte von der Bildfläche verschwinden sollen. Dann wäre die AfD nie entstanden.

Jetzt haben wir zwei irre Haufen. Plus die SPD. Plus die Grünen. Plus die FDP. Plus die NPD. Plus die Linke.

Alles Irre.
Logged

Julian

  • Boltbender
  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 2034
Re: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU
« Reply #30 on: September 11, 2020, 11:56:51 PM »

Marke: 22.000
Logged
StarCruiser http://WWW.ALLAXYS.COM mission countdown

Pangwall

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 844
Re: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU
« Reply #31 on: December 28, 2021, 05:02:23 PM »

Marke: 24.000
Logged
Stoppt die deutschen Massenmörder!
Stoppt die österreichischen Massenmörder!
Stoppt die schweizer Massenmörder!

Revolution jetzt. Sonst ist es zu spät.

Rhokia

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 322
Re: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU
« Reply #32 on: March 01, 2022, 03:50:16 PM »

Hat Erika Steinbach endlich ihre wahre geistige Heimet gefunden? Jetzt ist sie in die AfD heruntergefallen.
[*quote*]
Ex-CDU-Politikerin Erika Steinbach hat jetzt ein AfD-Parteibuch

Die frühere CDU-Politikerin Erika Steinbach ist in die AfD eingetreten. Der Anlass war ihr zufolge die Art und Weise, wie sich der langjährige AfD-Parteichef Jörg Meuthen zurückgezogen hat.

01.03.2022, 19.53 Uhr
[*/quote*]

mehr:
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/erika-steinbach-hat-jetzt-ein-afd-parteibuch-a-c410a2df-430a-4de3-9924-58fb90c4c2bd

Inhaltlich war sie von denen wahrscheinlich nie auch nur ein Jota entfernt.
Logged

Pangwall

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 844
Re: Guttenberg, der Auslöser der Affäre Merkel und das Ende der CDU
« Reply #33 on: June 27, 2022, 06:30:35 PM »

https://twitter.com/ntvde/status/1541412819429498880

[*quote*]
ntv Nachrichten @ntvde

+ Karl-Theodor zu Guttenberg wird Moderator bei RTL
n-tv.de
Der Tag: Karl-Theodor zu Guttenberg wird Moderator bei RTL
https://www.n-tv.de/der_tag/Karl-Theodor-zu-Guttenberg-wird-Moderator-bei-RTL-article23425781.html?utm_source=twitter&utm_medium=dlvr.it&utm_campaign=ntvde&utm_term=ntvde

3:27 PM · Jun 27, 2022·dlvr.it
9 Retweets 15 Quote Tweets 48 Likes

-----------------------------

I J C 24 @ijc24
8h
Replying to @ntvde

Wieviel hat er dafür bezahlt?

-----------------------------

Arne Focke @FockeArne
8h
Replying to  @ntvde

Wenn man nachgucken muß, ob es nicht doch vom Postillion ist.

[*/quote*]


https://www.n-tv.de/der_tag/Karl-Theodor-zu-Guttenberg-wird-Moderator-bei-RTL-article23425781.html?utm_source=twitter&utm_medium=dlvr.it&utm_campaign=ntvde&utm_term=ntvde

[*quote*]
Der Tag
Karl-Theodor zu Guttenberg wird Moderator bei RTL
27.06.2022, 15:05 Uhr

Der Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg geht wieder in die Öffentlichkeit, aber nicht als Politiker. Der 50-Jährige wird für das Streamingangebot von RTL+ Dokumentationen präsentieren. Dafür schlüpft zu Guttenberg in die Rolle des Moderators und werde durch zwei 90-minütige Docutainment-Sendungen führen, berichtet der Sender. Sie sollen noch in diesem Jahr ins Programm kommen. Über die Inhalte ist noch nichts ...
[...]
[*/quote*]


Immer noch besser als als Kriegsgewinnler bei Gazprom.

Und Inhalte? Inhalte!? Was denn für Inhalte!? RTL verkauft sein Gesicht und seinen Namen.

Sendezeitvernichtung mit Guttenberg. Ein echtes Plagiat. Andere haben das schon vorher gemacht. Genau genommen wurde das so oft plagiiert, daß es Niemandem mehr auffällt. Es ist das gutt+paste-Schema des Fernsehens.

Die interessante Frage dabei: Wann reicht 1 Kleiderständer nicht mehr für die Sendung? Inzwischen gibt es ja sogar schon Sendungen mit mehr als 8 Kleiderständern. Früher waren die noch alleine ein Zugpferd. Aber wenn ihre Ziehkraft versagt, kommen sie im Sammel-Pack. Wie bei den "Kandidaten" aus der C- und D- und E- und F- und G-Promi-Schachtel des Kotzfernsehens, wo die Kandidaten Regenwürmer essen müssen.

Also, ich finde: das mit den Regenwürmern kommt viel zu spät. Die sollten gleich an die Moderatoren bei RTL verteilt werden. Jetzt, sofort!
« Last Edit: June 27, 2022, 06:43:52 PM by Pangwall »
Logged
Stoppt die deutschen Massenmörder!
Stoppt die österreichischen Massenmörder!
Stoppt die schweizer Massenmörder!

Revolution jetzt. Sonst ist es zu spät.
Pages: [1]