Allaxys Communications --- Transponder V --- Allaxys Forum 1

Advanced search  

News:

.
COUNTDOWN:
24.2.2022 Rußland hat 3300 Panzer
. . . . . . . . .
11.11.2022 Rußland hat nur noch 486 Panzer
12.11.2022 Rußland hat nur noch 462 Panzer
13.11.2022 Rußland hat nur noch 460 Panzer
14.11.2022 Rußland hat nur noch 452 Panzer
15.11.2022 Rußland hat nur noch 439 Panzer
16.11.2022 Rußland hat nur noch 429 Panzer
17.11.2022 Rußland hat nur noch 422 Panzer
18.11.2022 Rußland hat nur noch 421 Panzer
19.11.2022 Rußland hat nur noch 415 Panzer
20.11.2022 Rußland hat nur noch 414 Panzer
21.11.2022 Rußland hat nur noch 408 Panzer
22.11.2022 Rußland hat nur noch 405 Panzer
23.11.2022 Rußland hat nur noch 403 Panzer
24.11.2022 Rußland hat nur noch 402 Panzer
25.11.2022 Rußland hat nur noch 401 Panzer
26.11.2022 Rußland hat nur noch .?.?.? Panzer

Pages: [1]

Author Topic: 'Im Angesicht von Gewalt ist Höflichkeit gegenstandslos'  (Read 96 times)

ama

  • Jr. Member
  • *
  • Posts: 1193
'Im Angesicht von Gewalt ist Höflichkeit gegenstandslos'
« on: July 10, 2022, 07:09:25 AM »

http://mail.ariplex.com/ama/ama_till.htm

[*QUOTE*]
---------------------------------------------------------------------
Rhetorik : Krieg in der Medizin
"Im Angesicht von Gewalt ist Höflichkeit gegenstandslos"

6.2.2002

Wie in mehreren Texten
  • auf dieser Web-Site beschrieben: Es herrscht Krieg. Krieg gegen Kranke.


Um in diesem Krieg zu überleben, muß man die Rhetorik des Gegners kennen, sie analysieren und die Gegenmittel zur Hand haben. Das in Form eines Buches zu schreiben wäre ein großer Aufwand, der nicht einmal lohnt, weil die meisten Leser viel zu erschöpft sind, ein langatmiges - weil theoretisches - Buch zu lesen.

Aus diesem Grund wurden aus Diskussionen im WWW Analysen der Rhetorik gesammelt, die - sozusagen "am lebenden Objekt" - an realen Fällen zeigen, worauf Kranke achten müssen.

Nach dem Paukenschlag von Lyme entwickelte sich quer über mehrere Web-Foren eine wilde Schlacht. Für die Zuschauer bot dieses Schauspiel einen guten Blick hinter die Kulissen, denn es kamen Dinge ans Licht des Tages, die sie als Patienten normalerweise nie erfahren hätten.

Den 2. Meilenstein der Analysen bildet eine wegen ihrer Länge auf 3 Forumsbeiträge verteilte Antwort auf einen von Peter-Hansen Volkmann in mehreren Foren verteilten Text.

Die Vorgeschichte: Peter-Hansen Volkmann war heftig angegriffen worden. Ihm eilte Dr. Tillenburg zu Hilfe. ama antwortete ... und es kam zu Löschungen, Drohungen und Aussperrungen. Die Wellen schlugen hoch.

Und ama schlug zu...

Die Originale sind Teil der Dokumentation über Peter-Hansen Volkmann: http://www.ariplex.com/ama/ama_volk.htm
- http://www.ariplex.com/ama/ama_v300.htm
- http://www.ariplex.com/ama/ama_v295.htm
- http://www.ariplex.com/ama/ama_v296.htm
- http://www.ariplex.com/ama/ama_v299.htm

ama's Text enthält für Patienten und Ärzte wichtige Passagen, darunter jene, die diesem File den Namen gab: "Im Angesicht von Gewalt ist Höflichkeit gegenstandslos".

Aribert Deckers



Mit Genehmigung von ama gebe ich hier die Texte wieder.
Gegenüber dem Original habe ich mehrere Tippfehler korrigiert.

Betreff: Brief für Ama und ähnliche Schlauköpfe

    ------------------------------------------------------------------------------
    [URL dieses Teils: http://www.ariplex.com/ama/ama_v300.htm]

    Von: Peter-Hansen Volkmann,NHV
    Datum: 05.03.2000, 21:30:50
    Betreff: Brief für Ama und ähnliche Schlauköpfe

    > Dieser Brif ist eine Kopie eines Kollegenbriefes an "ama" wegen fortgesetzten unsinnigen Stänkerns in den Akupunktur- und Naturheilkundeforen.

    Brief Teil 1

    Liebe Frau oder lieber Herr Ama,

    ich beobachte jetzt seit einigen Wochen Ihre ständigen Wortmeldungen in diesen Foren, und langsam frage ich mich, was das ganze soll.

    Was wollen Sie erreichen?

    Wenn man ihre Anmerkungen liest, fällt folgendes auf:

    1) Sie kennen nicht die einfachsten Höflichkeitsregeln. Sie beginnen Ihre Briefe ohne Anrede, Sie enden ohne Gruß, sie sind voller Haß und Gift. Und in vielen Briefen sind Ihre Äußerungen nur noch pure Beleidigungen. Sie beleidigen ständig Herrn Volkmann im Naturheilkundeforum, Sie haben Anja und auch mich im "Allgemeinen Forum" beleidigt, obwohl wir Ihnen dazu keinen Anlaß gegeben haben.

    2) Sie unterstellen verschiedenen Ärzten Unfähigkeit, die Sie nicht einmal persönlich kennen. Glauben Sie wirklich, aufgrund einiger Antworten auf Patientenfragen von Herrn Volkmann oder auch mir schließen zu können, wir seien unfähig? Woher nehmen Sie sich das Recht dazu?

    3) Sie postulieren für alles Wissenschaft, sie fordern für alles Beweise. Aber Sie beugen die Wissenschaft, so wie Sie sie gerne hätten. Dabei vertreten Sie selbst eine Meinung, die bis heute nicht eindeutig wissenschaftlich bewiesen ist, nämlich daß Amalgam gesundheitsschädlich ist Was für ein Widerspruch! (Es gibt ungefähr genauso viele Studien, die das bestätigen wie solche, die es widerlegen. Ich stimme Ihnen ja zu, was die Gefahr von Amalgam angeht, aber bewiesen ist es bisher nicht)

    In der SACHE, da stimme ich Herrn Volkmann zu, kommt leider nicht viel von Ihnen. Das, was Sie Herrn Volkmann vorwerfen, tun Sie selber: Richtig überzeugende Argumente habe ich von Ihnen noch nicht gehört.

    Ich will Ihnen einige Beispiele nennen:

    Im Forum Naturheilkunde:

    >Sie schreiben: "Der Trigeminus ist wirklich ein langer und wichtiger Nerv."
    Was Sie nicht sagen! Was ist das für ein Argument! Glauben Sie, mit einer solchen Aussage Kirsten auf ihre Anfrage helfen zu können?
    >Sie schreiben: "Eine Antwort auf die Frage nach dem Woher kann Ihnen nur ein Arzt geben, der Sie PERSÖNLICH untersucht. Eine Ferndiagnose ist NICHT möglich ! ."
    Auch hier zeigt sich Ihr fehlendes Talent, anderen helfen zu wollen. Zugegeben, eine Ferndiagnose ist vermutlich nicht möglich. Aber geht es darum? Betrachten Sie die Situation: In diesem Forum melden sich Menschen, die einen Rat wollen, weil sie in einer für sie problematischen Situation nicht weiter kommen. Also suchen Sie einen Rat. Sie wenden sich an das Forum Naturheilkunde, weil sie nach natürlicher Heilung suchen. Dies ist das Recht eines jeden Patienten, das von Ihnen nicht kommmentiert zu werden braucht. Es ist daher völlig legitim, daß Herr Volkmann oder ich in meinem Forum dazu antworten. Weder Herr Volkmann, noch ich, noch irgend ein anderer Arzt in diesem Forum nimmt für sich in Anspruch, alles zu wissen. Das geht gar nicht. Aber wir bieten Denkansätze an, die den Hilfesuchenden vielleicht weiter helfen. Dabei ist es ebenfalls legitim, daß wir auf die Dinge hinweisen, von denen wir annehmen, daß Sie Hilfe bringen kann. Ob das nun Akupunktur, Kinesiologie oder hypoallergene Substanzen sind, ist dabei völlig egal.

    >Sie schreiben: "Zuerst muß einmal die Diagnose gestellt werden, und dann müssen Sie weitersehen."
    Was für eine blöde Bemerkung! Haben Sie nicht gelesen? Die Diagnose steht ja schon fest: Trigeminusneuralgie. Dazu von einem Arzt nach persönlicher Untersuchung festgestellt, wie Sie ja immer fordern. Warum paßt Ihnen dies auf einmal nicht?

    >Sie schreiben: "Eine "natürliche" Heilung wird es kaum geben: Der Austausch der Zahnfüllungen etc ist keine natürliche Sache."
    Stimmt! Der Austausch der Zahnfüllungen ist keine natürliche Sache. Aber wer hat denn das behauptet? Kirsten hat lediglich gefragt, ob eine natürliche Heilung möglich ist. Da Sie Naturheilkunde ja ganz offensichtlich ablehnen (obwohl es hierfür inzwischen reichlich wissenschaftliche Belege gibt), können Sie wohl kaum beurteilen, ob eine natürliche Heilung möglich ist. Mit welchem Recht und mit welcher Arroganz gehen Sie dann her und beantworten die Frage auf eine solche Weise!

    >Sie schreiben: "Wenn die Schädigungen bereits fortgeschritten sind, kann unter Umständen keine Heilung mehr möglich sein. Aber, wie gesagt, ohne eine brauchbare Diagnose kommen Sie nicht weiter."
    Warum gehen Sie hin, und nehmen Hilfe suchenden Menschen jeden Mut und jede Hoffnung, dazu noch mit einer völlig falschen und unsinnigen Behauptung? Haben Sie einmal darüber nachgedacht, daß man SO Menschen auch in den Selbstmord treiben kann? Eine Trigeminusneuralgie kann, wenn sie ausgeprägt ist, einen Menschen in den Wahnsinn treiben. Und wegen unerträglicher Schmerzen hat sich schon manche(r) das Leben genommen!

    >Sie schreiben: "Die Akupunktur hat ähnliche Ideen schon vor X Jahren gehabt. Alles Humbug!"
    Auch hier: Sie haben keine Ahnung. Akupunktur ist kein Humbug. Gehen Sie mal in eine (gute!) Akupunkturpraxis, schauen Sie sich mal die vielen Fälle an, in denen Akupunktur eine echte Heilung herbei geführt hat, die schulmedizinisch nicht möglich war (Migräne, Rheuma, Schlafstörungen, starke Schmerzen). Beispiele dazu finden Sie auf meiner Homepage www.info-medico.de, wo ich (mit Erlaubnis der Patienten) einige Fälle aufgelistet und beschrieben habe. Warum kommen denn Patienten auch von weiter her in meine Praxis, wenn das alles nicht sein kann?
    Sie wissen vermutlich auch nicht, daß Akupunktur seid längerem von der Weltgesundheitsorganisation bei vielen Erkrankungen als wirksame Therapie anerkannt ist.
    Ich höre schon, Sie fordern Beweise. Zum einen: Beweis sind die vielen Patienten, denen es nach Akupunktur deutlich besser ging als vorher, die vielfach sogar echt geheilt wurden. Daß die sich nicht alle bei Ihnen melden, kann ich gut verstehen. Beweise gibt es inzwischen auch durch viele Studien an deutschen und internationalen Universitäten, die die Wirksamkeit von Akupunktur bewiesen haben. Zum anderen: Eine Medizin, derem Wirkungsweise man nicht erklären kann, ist deswegen noch nicht unwirksam, egal ob Akupunktur, Homöopathie oder Kinesiologie. Ich akzeptiere, daß man kritisch sein muß. Aber bringen Sie mir bitte sachliche Argumente statt beleidigender Ausbrüche.

    >Sie schreiben: "Stichwort "Darmsanierung", ich ahne es... "
    Auch von Darmsanierung verstehen Sie nichts. Es gibt inzwischen sogar schon (rein schulmedizinisch orientierte) innere Abteilungen in meiner Umgebung, die regelmäßig eine Fehlbesiedlung des Darmes medikamentös behandeln, also eine Darmsanierung durchführen. Es gibt auch wissenschaftliche Abhandlungen, welche Keime in welcher Menge im Darm sein sollten. Hat sich aber wohl noch nicht bis zu Ihnen herumgesprochen.

    >Sie schreiben zum Thema EAV: "Was sollte der schon messen können!?: Potentialunterschiede zwischen verschiedenen Metallen."
    Ja klar! haben Sie schon einmal davon gehört, daß dadurch elektromagnetische Felder entstehen? Daß diese dann Einfluß nehmen auf die elektrischen Vorgänge der benachbarten Zellen? haben Sie schonmal davon gehört, daß in unserem Körper ständig Ströme fließen (Herzströme, Muskelströme, Hirnströme...), daß in unserem Körper ständig an jeder Zelle Potentialunterschiede bestehen, und daß eine Zelle absterben kann, wenn diese Potentialunterschiede beeinflußt werden? Das ist Wissenschaft, so etwas lernt man in Physiologie! Legen Sie sich doch einfach mal für nur sechs Wochen die Kabelenden einer 1,5 Volt Batterie in Ihren Mund, 24 Stunden täglich, ein Kabel in die rechte Wangentasche, eins nach links. Sie werden ja sehen, was dann passiert.

    >Sie schreiben: "Damit wir uns recht verstehen: Kinesiologie ist KEIN Diagnosemittel. Kinesiologie ist Schwindel." - "Applied Kinesiology, Herr Volkmann, ist ein primitives Armdrücken, das so lächerlich ist, daß sich nicht einmal Jahrmarktszauberer damit blamieren wollen."
    Beweisen Sie es, Herr oder Frau Ama. Sie fordern doch immer Beweise. Jetzt sind Sie selbst gefordert! BEWEISE waren bisher auch nicht IHRE Sache. Und was ein stichhaltiges Argument ist, scheinen ja auch Sie alleine entscheiden zu wollen.

    >Sie schreiben an Herrn Volkmann: "Nun zu der Frage, ob Sie das Forum moderieren: Sie haben sich als Moderator eintragen lassen. Soweit so gut. Aber besagt das auch, daß Sie dafür die notwendige Qualifikation haben? Das einzige, was bei Ihnen wirklich nennenswert erkennbar ist, ist die Reklame, die Sie für die von Ihnen hergestellten Chemikalien machen, Reklame, die Sie weit über alle möglichen Foren streuen, Reklame, die weit über das Maß des Erträglichen und des Zulässigen hinausgeht.
    Besagt das, daß Herr Volkmann NICHT die geeignete Qualifikation hat? NEIN. Also warum greifen Sie Ihn an? Und woher wissen Sie, daß er seine Chemikalien selbst herstellt? Auch eine willkürliche Behauptung!
    Und das einzige, was hier weit über das Maß des Erträglichen und des Zulässigen hinausgeht, sind Ihre ständigen Beleidigungen und unbewiesenen Behauptungen.

    >Sie schreiben: "Wie gesagt: Wenn es so einfach wäre. Aber Biochemie ist ein besonderes Fach. Wenn Sie sich da hinein wagen wollen: Bitte, tun Sie sich keinen Zwang an."
    Was ist das für eine Argumentation? Wo ist das Gegenargument gegen das von Herrn Volkmann Gesagte. Gehen Sie doch mal zu einem Toxikologen! Statt dessen sagen Sie einfach nur "Wenn es so einfach wäre. Aber Biochemie ist ein besonderes Fach."
    Wie ärmlich! Wie stichhaltig! Wie überzeugend! Alles von Ihnen nur allgemeine Floskeln, kein Argument, höchstens nachfolgend noch eine Beleidigung.
    Liebe Grüße!
    Dr. Tillenburg
    ------------------------------------------------------------------------------

ama's Antwort

    ------------------------------------------------------------------------------
    [URL dieses Teils: http://www.ariplex.com/ama/ama_v295.htm]

    Von: ama
    Datum: 12.03.2000, 07:19:04
    Betreff: AW: Brief für Ama und ähnliche Schlauköpfe * Antwort, Teile 1,2,3
    http://www.arzthilfe.de/Topic.asp?topic_id=192&forum_id=8&Topic_Title=AN%2BAMA&forum_title=Naturheilkunde :

    Fachärzte Diskussionsforum
    Naturheilkunde

    >Tillenburg
    >Geschrieben - 05.03.00 09:17:45


    >An alle,
    >nachdem eine Person mit dem Pseudonym AMA seit längerem
    >hier in verschiedenen Foren Patienten verunsichert ...

    "Ein gebildet Volk ist unser Untergang." Und dann auch noch informierte Patienten! Es dräut der Untergang des Abendlands, Herr Tillenburg...


    >...und grundlos Ärzte beleidigt, ...

    Daß ich grundlos schreibe, kann man wirklich nicht sagen. Und Gründe liefern Herr Volkmann und Sie mehr als genug.

    Was das Stichwort "beleidigen" angeht: Das hätten Sie lieber nicht erwähnen sollen. Ausgerechnet Ihr Kollege Volkmann beleidigt in einem fort, persönlich. Und Herrn Volkmanns Äußerungen zur Medizin sind eine Beleidigung und Herabsetzung des Ansehens der Ärzteschaft.


    >Dies ist die Antwort auf seine Äußerungen unter "Die deutsche
    >Amalgam Page" im Allgemeinen Forum und unter
    >"Trigenius-Neuralgie" im Naturkundeforum.

    Ich bin zutiefst beeindruckt,... zeigen Volkmanns und Ihre langen Elaborate doch überdeutlich, wie Ihr Fachwissen und Ihre religiös-fundamentalistische Weltanschaung schon bei der kleinsten Kritik zusammenzubrechen drohen.


    >Dies ist auch die Antwort für alle zukünftigen Beleidigungen.

    Da ich Sie nicht beleidige, können Sie das ruhig tun.

    Wenn Sie sich allerdings durch die Forderung, Medizin müsse wissenschaftlich betrieben werden, beleidigt fühlen, weil Sie Wissenschaft ablehnen, DANN, Herr Tillenburg, wird es eng für Sie. Sehr eng!


    Was das Beleidigen angeht : Beleidigen tun in den Foren eigentlich nur 2 Personen. Und beide sind der Allgemeinheit sattsam bekannt.


    >Ich werde immer wieder auf diesen Brief hier Bezug nehmen.

    Gerne. Tun Sie sich keinen Zwang an. Aber denken Sie bitte immer daran, daß es jeder Andere ebenso tun kann.


    >Allen Patienten und Patientinnen, die sich in der Hoffnung auf
    >Hilfe (und nicht auf Verunsicherung) in diesem Forum an Ärzte
    >gewandt haben, wünsche ich alles gute und baldige gute
    >Besserung.

    Und ich wünsche allen Kranken, die in die Hände von Quacksalbern und Scharlatanen geraten sind, daß sie endlich gute Ärzte finden mögen.


    >Tillenburg
    >Akupunkturforum
    >www.info-medico.de
    >Tillenburg

    ama
    http://www.ariplex.com/ama/amaqk001.htm

    >Tillenburg
    >Posted - 05.03.00 09:19:18
    >Brief Teil 1


    >Liebe Frau oder lieber Herr Ama,

    Sehr geehrter Herr Tillenburg,


    >ich beobachte jetzt seit einigen Wochen Ihre ständigen
    >Wortmeldungen in diesen Foren, und langsam frage ich mich, was
    >das ganze soll.
    >Was wollen Sie erreichen?

    Ich beobachte jetzt seit einigen Wochen Ihre ständigen Wortmeldungen in diesen Foren, und langsam befürchte ich, daß ich genau weiß, was das Ganze soll.


    >Was wollen Sie erreichen?

    Ich berate Kranke.


    >Wenn man ihre Anmerkungen liest, fällt folgendes auf:


    >1) Sie kennen nicht die einfachsten Höflichkeitsregeln. Sie
    >beginnen Ihre Briefe ohne Anrede, Sie enden ohne Gruß, sie sind
    >voller Haß und Gift. Und in vielen Briefen sind Ihre Äußerungen
    >nur noch pure Beleidigungen. Sie beleidigen ständig Herrn
    >Volkmann im Naturheilkundeforum, Sie haben Anja und auch mich
    >im "Allgemeinen Forum" beleidigt, obwohl wir Ihnen dazu keinen
    >Anlaß gegeben haben.

    Hochgeschätzer Herr Tillenburg, werter Herr, Abgesandter der Götter auf Erden und daselbst ein Gott in Weiß, ich bitte untertänigst und devot um die Gnade, daß Sie mir Ihre Gunst schenken mögen, mir bitte eine kurze Sekunde Ihr erlauchtes Ohr widmen zu wollen.


    Ein kluger Kopf hat vor einiger Zeit in einem Forum geschrieben : "Im Angesicht von Gewalt ist Höflichkeit gegenstandslos."

    Sie bequengeln bei mir Höflichkeit. Aber Höflichkeit, Herr Tillenburg, ist gegenstandslos, denn wir reden hier über Gewalt - über gnadenlose, brutale Gewalt.

    Diese Gewalt wird ausgeübt gegen Kranke. Dieser Gewalt kann sich kein Kranker entziehen. Die Gewalt wird ausgeübt von staatlichen Organen, von Ärzteverbänden, von Versicherungsfirmen, von Krankenkassen, von den Politikern, und von den Ärzten in persona. Sie alle bilden ein System. Aus diesem System gibt es kein Entrinnen, denn
    es gibt nur 1 Regierung in diesem Land,
    es gibt nur 1 Parteiensystem in diesem Land,
    es gibt nur 1 Ärzteschicht in diesem Land und
    es gibt nur 1 Versicherungssystem in diesem Land.

    Der Kranke ist diesem System auf Gedeih und Verderb ausgeliefert, denn es gibt kein anderes System.

    Der Kranke steht mit dem Rücken zur Wand.

    Der Kranke muß hinnehmen, was man mit ihm macht.

    Der Kranke muß glauben, was ihm erzählt wird.

    Muß er das wirklich ? Muß er wirklich alles glauben, was ihm Politiker, Versicherungshaie oder Ärzte erzählen ?

    Nein, das muß er nicht. Er darf es auch nicht!

    Wenn Sie aber, Herr Tillenburg, von der "Verunsicherung" schreiben, derer die Kranken ausgesetzt sind, weil "gewisse" Menschen diesen Kranken andere Ideen in den Kopf setzen, dann, Herr Tillenburg, dann wird es gefährlich. Sie fordern nämlich nichts anderes als IHR Privileg, den Kranken IHRE Behauptungen als alleinseligmachende verabreichen zu dürfen.


    Doch die Zeit wo Gottkönige das Land regiert haben, ist vorbei, Herr Tillenburg. Auch Ärzte sind nicht mehr gottesgleich - und müssen sich der Kritik stellen.

    Doch Leute wie Herr Volkmann, Sie, und andere hämmern den Kranken unentwegt ihre Behauptungen ein, Behauptungen, die Sie nicht beweisen können und noch nicht einmal beweisen wollen...


    Die Kranken sind Ihnen und Ihresgleichen dabei hilflos ausgeliefert, da sie zum einen nicht das Fachwissen haben, zum anderen - und das ist ein ganz wesentlicher Punkt - Ihrem gnadenlosen Bombardement megatonnenschwerer Wortungeheuer und Wortabenteuer und Wortabenteuerlichkeiten ausgeliefert sind, dem selbst wissenschaftliche Ärzte schwer standhalten können.

    Und wenn selbst Ärzte Ihrer verbalen Gewalt nicht standhalten können, wie sollen es dann die Ihnen fachlich weit unterlegenen Kranken tun!?

    Es geht hier um Gewalt; Gewalt, verübt an Abhängigen. Und im Angesicht von Gewalt ist Höflichkeit gegenstandslos.

    Für die Kranken geht es um ihre Gesundheit, um ihr Leben.

    Was bleibt den Kranken anderes als Notwehr...!?



    Pikanterweise haben Sie einen höchst wichtigen Punkt übersehen: Daß nämlich Ihre Kollegen der hochschulmedizinischen Fraktion IHNEN den Vorwurf machen können, die Patienten zu verunsichern. Und das sogar mit recht.



    Gewalt ist ein zentrales Thema - vor allem in Zusammenhang mit der Werbung, die Heilpraktiker und Ärzte für bestimmte Heilmethoden und Mittelchen machen. Es ist dabei gerade die Art und Weise der Werbung, in welcher sich die Gewalt manifestiert : Jeder, der anderer Meinung ist, wird persönlich beleidigt.

    Herr Volkmann geht sogar so weit, über Andersdenkende folgendes auszurufen:

    --------
    >Denken Sie an Ihre Psychohygiene! Sparen Sie Ihre Energie!
    >Halten Sie sich rein von dem Schmutz dieser Denkungsart.
    --------

    Was ist das, wenn nicht der Aufruf zu totalitärer Gewalt?


    FACHLICH hat die Front der Naturheilpfuscher nichts zu bieten. Sonst wären sie ja keine Pfuscher, sondern verstünden ihr Handwerk. Was einer der Gründe ist, warum sie sich auf Indoktrination und Gewalt verlegen, ja, verlegen müssen...

    Gewalt ist eines der elementarsten Grundelemente der Methoden der Naturheilpfuscher.



    >2) Sie unterstellen verschiedenen Ärzten Unfähigkeit, die Sie
    >nicht einmal persönlich kennen. Glauben Sie wirklich, aufgrund
    >einiger Antworten auf Patientenfragen von Herrn Volkmann oder
    >auch mir schließen zu können, wir seien unfähig? Woher nehmen
    >Sie sich das Recht dazu?

    Gegenfrage: Woher nehmen Sie sich das Recht, einem Kranken per Ferndiagnose etwas zu empfehlen, wenn man auch bei nur kurzem Nachdenken erkennen kann, daß das, was Sie empfehlen, nicht funktionieren kann !?


    >3) Sie postulieren für alles Wissenschaft, sie fordern für alles
    >Beweise.

    Selbstverständlich, Herr Tillenburg, SELBSTVERSTÄNDLICH!

    Da Sie die Argumente für den Zwang zur Wissenschaftlichkeit offensichtlich nicht verstanden haben, werde ich sie gerne noch einmal für Sie wiederholen :

    Wenn man einem Kranken ein Medikament gibt, dann muß man sicher sein, daß es wirkt. Wenn man bei der Überprüfung feststellt, daß es in 100 Fällen von 100 Versuchen nicht funktioniert hat, dann dürfte sogar Ihnen klar sein, daß das Medikament wirkungslos ist.

    Die wissenschaftlichen Untersuchungen haben das Ziel, die Zahl der Fälle festzustellen, in denen das Medikament gewirkt hat, und die Nebenwirkungen und die Versagerfälle zu analysieren.

    Ein Kranker hat das Recht auf medizinische Hilfe; er hat ein Recht auf WIRKSAME Medikamente. Oder wollen Sie das abstreiten, Herr Tillenburg?

    Ein Kranker hat das Recht, zu erfahren, welche Wirkungen, welche Erfolgsquote und welche Nebenwirkungen ein Medikament hat.

    Dieses Recht des Kranken ist gesetzlich festgeschrieben. Jemand, der einem Kranken diese Informationen verweigert, den betrachte ich als kriminell.


    >Aber Sie beugen die Wissenschaft, so wie Sie sie gerne
    >hätten.

    Das ist eine Behauptung, die Sie beweisen müssen. Aber das können Sie nicht. Weil Ihre Behauptung bekanntermaßen falsch ist.


    >Dabei vertreten Sie selbst eine Meinung, die bis heute
    >nicht eindeutig wissenschaftlich bewiesen ist, nämlich daß
    >Amalgam gesundheitsschädlich ist

    Amalgam ist nachgewiesen gesundheitsschädlich. Was Sie ansprechen ist ein ganz anderes Problem, nämlich das, worauf ich eingangs hingewiesen habe : Das Problem der Gewalt, das das herrschende System gegen die Kranken ausübt. Und dieses System läßt aus finanziellen Gründen lieber Millionen Menschen über die Klinge springen als ihnen eine korrekte Heilung angedeihen.

    Amalgam ist kein medizinisches, sondern ein ausschließlich politisches Problem.


    >Was für ein Widerspruch! (Es
    >gibt ungefähr genauso viele Studien, die das bestätigen wie
    >solche, die es widerlegen. Ich stimme Ihnen ja zu, was die Gefahr
    >von Amalgam angeht, aber bewiesen ist es bisher nicht)

    "Die Wissenschaft ist eine Hure." hat vor 25 Jahren einer meiner Freunde in einem Vortrag gesagt. Ich würde das nicht so pauschal sehen und auch nicht die Wissenschaft als solche für käuflich erklären. Aber in einem Land, wo selbst Politiker (hier nenne ich keine Namen, weil die Liste so lang ist) käuflich sind, sind Wissenschaftler gerne bereit, ihren Ehrentitel gegen Geld zu tauschen.

    So ist es denn eine bekannte Tatsache, daß viele Gutachter kriminell sind und Gefälligkeitsgutachten vom Fließband und gegen entsprechendes Honorar in jeder vom Auftraggeber gewünschten Richtung schreiben. Hierzu verweise ich auf

    http://www.ariplex.com/ama/amagut02.htm


    >In der SACHE, da stimme ich Herrn Volkmann zu, kommt leider
    >nicht viel von Ihnen.

    In der SACHE kommen von Herrn Volkmann und von Ihnen GAR KEINE Fakten. Sie ergehen sich alle beide (plus Ihr Pseudonym Anja) in Rechtfertigungen für snake-oil-dealer-Methoden.


    >Das, was Sie Herrn Volkmann vorwerfen, tun
    >Sie selber: Richtig überzeugende Argumente habe ich von Ihnen
    >noch nicht gehört.

    Man muß meine Argumente schon verstehen KÖNNEN und verstehen WOLLEN, Herr Tillenburg. Ihre fachlich fähigen Kollegen haben meine Argumente sehr wohl verstanden.

    Ich stehe hier nicht alleine, sondern weiß mich wohlverstanden und akzeptiert von einem respektablen Kreis von fähigen Ärzten, Ärzten die schon vor mir deutliche Kritik an den Methoden des Herrn Volkmann geübt haben.


    >Ich will Ihnen einige Beispiele nennen:
    >Im Forum Naturheilkunde:
    >
    >* Sie schreiben: "Der Trigeminus ist wirklich ein langer und
    >wichtiger Nerv."
    >Was Sie nicht sagen! Was ist das für ein Argument! Glauben Sie,
    >mit einer solchen Aussage Kirsten auf ihre Anfrage helfen zu
    >können?

    Hier begehen Sie eine Lüge durch Auslassung, Herr Tillenburg.

    In dem betreffenden Fall ist der Kranke von seinem Arzt offensichtlich nicht ausreichend aufgeklärt worden und weiß noch nicht einmal, wo der Trigeminus verläuft und welche Funktionen er hat. Ich habe nur kurz erwähnt, daß der Trigeminus lang und wichtig ist. Die AUFKLÄRUNGSPFLICHT aber hat der behandelnde Arzt. Und zu einem ARZT muß der Kranke gehen und sich diagnostizieren lassen. Ferndiagnosen sind NICHT möglich. Und zulässig sind sie auch nicht...


    >* Sie schreiben: "Eine Antwort auf die Frage nach dem Woher
    >kann Ihnen nur ein Arzt geben, der Sie PERSÖNLICH untersucht.
    >Eine Ferndiagnose ist NICHT möglich ! ."

    Vollkommen korrekt.


    >Auch hier zeigt sich Ihr fehlendes Talent, anderen helfen zu
    >wollen. Zugegeben, eine Ferndiagnose ist vermutlich nicht
    >möglich. Aber geht es darum? Betrachten Sie die Situation: In
    >diesem Forum melden sich Menschen, die einen Rat wollen, weil
    >sie in einer für sie problematischen Situation nicht weiter kommen.
    >Also suchen Sie einen Rat. Sie wenden sich an das Forum
    >Naturheilkunde, weil sie nach natürlicher Heilung suchen.

    Hier begehen Sie eine Lüge durch Verdrehung, Herr Tillenburg.

    Die Kranken kommen in dieses Forum, weil sie ein Problem haben. Die Kranken erwarten Hilfe, EHRLICHE Hilfe.

    1. Ein Kranker, der nicht ausreichend diagnostiziert wurde, der muß auf diesen Umstand hingewiesen werden.

    2. Ein Kranker, der nach einer natürlichen Methode sucht, obwohl es diese nicht gibt, der muß auf diese Tatsache hingewiesen werden.

    3. Ein Kranker hat ein RECHT auf sachlich KORREKTE Information.

    4. Ein Forum wie dieses ist kein psychologischens Volksberuhigungsinstrument, kein elektronisches Valium, Herr Tillenburg!


    >Dies ist
    >das Recht eines jeden Patienten, das von Ihnen nicht
    >kommmentiert zu werden braucht.

    Was die Rechte der Kranken angeht: Warum verweigert Herr Volkmann den Kranken das Recht auf Aufklärung? Und warum unterstützen Sie Herrn Volkmann hierbei?

    Daß ausgerechnet SIE sich erdreisten, noch ein Recht für Kranke zu fordern, wo Sie selber einem Kranken sogar GESETZLICH zustehende Rechte ablehnen, das ist wirklich ein starkes Stück!

    [URL dieses Teils: http://www.ariplex.com/ama/ama_v296.htm]

    >Es ist daher völlig legitim, daß
    >Herr Volkmann oder ich in meinem Forum dazu antworten.

    Ich habe Ihnen an keiner Stelle das Recht abgestritten, einem Kranken auf Fragen zu antworten. Aber es geht ja auch nicht um DIESES Recht. Sie verdrehen hier schon wieder die Tatsachen. Es geht, das betone ich nochmals, um die Rechte der Kranken. Und DEREN Rechte haben EINDEUTIG Vorrang.


    >Weder Herr Volkmann, noch ich, noch irgend ein anderer Arzt in diesem
    >Forum nimmt für sich in Anspruch, alles zu wissen.

    Das hat auch niemand verlangt. Was man aber mit Recht von Ihnen beiden verlangen kann und darf und MUSS, das ist das Recht des Patienten, daß der Arzt wissenschaftlich arbeitet.


    >Das geht gar
    >nicht. Aber wir bieten Denkansätze an, die den Hilfesuchenden
    >vielleicht weiter helfen.

    Was Sie so "Denkansätze" nennen... Vielleicht kommen auch noch Satanisten oder Voodoo-Priester und bieten besprochene Hasenpfoten an oder Puppen mit Stricknadeln darin... Wo ziehen Sie die Grenze, Herr Tillenburg?


    >Dabei ist es ebenfalls legitim, daß wir auf
    >die Dinge hinweisen, von denen wir annehmen, daß Sie Hilfe
    >bringen kann. Ob das nun Akupunktur, Kinesiologie oder
    >hypoallergene Substanzen sind, ist dabei völlig egal.

    Nein, Herr Tillenburg, nein und nochmals nein. DAS ist NICHT egal! Ein Arzt darf keine Mittel empfehlen oder anwenden, die gar nicht funktionieren können.

    "Applied Kinesiologie" (und wie es noch heißen mag) beispielsweise ist Schwindel und bleibt Schwindel.


    Und was die "hypoallergenen" Substanzen angeht, so muß man auch betrachten, WOFÜR sie angewendet werden sollen. Einem Kranken, der einen Bandschreibenvorfall hat, eine "Darmsanierung" anzupreisen oder völlig sinnlose Großchemie, das ist etwas, was ich jetzt aus juristischen Gründen lieber nicht mit dem treffenden Namen bezeichne.


    >* Sie schreiben: "Zuerst muß einmal die Diagnose gestellt werden,
    >und dann müssen Sie weitersehen."
    >Was für eine blöde Bemerkung!

    "Blöde", Herr Tillenburg, ist eine Beleidigung. Und Sie behaupten doch, daß ich Sie beleidigen würde, oder?


    >Haben Sie nicht gelesen? Die
    >Diagnose steht ja schon fest: Trigeminusneuralgie.

    Ach, Herr Tillenburg, Sie wissen doch ganz genau, daß diese Diagnose möglicherweise nicht unbedingt korrekt ist.

    Sie und Herr Volkmann reiten doch auf dem Punkt der falschen Diagnosen der Hochschulmediziner herum. Oder wollen Sie das bestreiten?


    >Dazu von
    >einem Arzt nach persönlicher Untersuchung festgestellt, wie Sie ja
    >immer fordern. Warum paßt Ihnen dies auf einmal nicht?

    Sehr einfach - auch wenn Sie hier schon wieder alles verdrehen wollen: Der Patient hat das Recht auf mindestens eine zweite Meinung. Und zwar eine KORREKTE zweite Meinung.


    >* Sie schreiben: "Eine "natürliche" Heilung wird es kaum geben:
    >Der Austausch der Zahnfüllungen etc ist keine natürliche Sache."
    >Stimmt! Der Austausch der Zahnfüllungen ist keine natürliche
    >Sache. Aber wer hat denn das behauptet? Kirsten hat lediglich
    >gefragt, ob eine natürliche Heilung möglich ist.

    Hochgeschätzer Herr Tillenburg, SIE SELBST schreiben doch GENAU HIER, daß der Kranke nach der Möglichkeit einer natürlichen Heilungsmethode gefragt hat. Also ist es völlig korrekt und in der Sache notwendig, ihn darauf hinzuweisen, daß eine Amalgam-Entfernung KEINE natürliche Sache ist.

    Wenn eine Amalgam-Entfernung notwendig ist, dann gibt es eben KEINE natürliche Heilungsmethode und dann ist es sinnlos, weiter nach einer solchen zu suchen.


    >Da Sie
    >Naturheilkunde ja ganz offensichtlich ablehnen (obwohl es hierfür
    >inzwischen reichlich wissenschaftliche Belege gibt), können Sie
    >wohl kaum beurteilen, ob eine natürliche Heilung möglich ist.

    Hier begehen Sie schon wieder eine Lüge durch Verdrehen der Tatsachen, Herr Tillenburg!

    Erstens habe ich niemals behauptet, daß ich Naturheilkunde ablehne.

    Zweitens ist es eine Tatsache, daß die Entfernung von Amalgamfüllungen keine naturheilkundliche Tätigkeit ist.

    Drittens muß der Kranke in dem betreffenden Fall zu einem Arzt gehen und sich dort erst einmal RICHTIG diagnostizieren lassen. Also können AUCH SIE keine Ferndiagnose stellen über die Heilungsmöglichkeiten UND DABEI behaupten, es gäbe eine naturheilkundliche Möglichkeit.


    >Mit welchem Recht und mit welcher Arroganz gehen Sie dann her und
    >beantworten die Frage auf eine solche Weise!

    Sehr geehrter Herr Tillenburg, diese Frage muß man IHNEN stellen. Und wissen Sie, was so schlimm ist ?: Daß man sie Herrn Volkmann und Ihnen immer wieder stellen muß.


    >*Sie schreiben: "Wenn die Schädigungen bereits fortgeschritten
    >sind, kann unter Umständen keine Heilung mehr möglich sein.
    >Aber, wie gesagt, ohne eine brauchbare Diagnose kommen Sie
    >nicht weiter."

    Vollkommen korrekt.


    >Warum gehen Sie hin, und nehmen Hilfe suchenden Menschen
    >jeden Mut und jede Hoffnung, dazu noch mit einer völlig falschen
    >und unsinnigen Behauptung?

    Erstens ist meine Aussage in der Sache vollkommen korrekt.

    Zweitens, und das habe ich schon gesagt, ist ein Forum kein Beruhigungsmittel.

    Drittens hat, und das wiederhole ich jetzt zum x-ten Mal, der Kranke ein Recht auf sachlich korrekte Information!


    >Haben Sie einmal darüber
    >nachgedacht, daß man SO Menschen auch in den Selbstmord
    >treiben kann?

    Die Frage der Moral, auf die Sie anspielen, Herr Tillenburg, stellt sich in einem ganz anderen Licht: Warum wollen Sie dem Kranken sachliche korrekte Information vorenthalten? Warum treten Sie das Recht des Kranken auf sachlich korrekte Information mit Füßen!?


    >Eine Trigeminusneuralgie kann, wenn sie
    >ausgeprägt ist, einen Menschen in den Wahnsinn treiben. Und
    >wegen unerträglicher Schmerzen hat sich schon manche(r) das
    >Leben genommen!

    Und deswegen fordern Sie von mir, ich solle den Kranken belügen?

    Und das, obwohl die Diagnose noch nicht einmal sicher ist?


    >>Sie schreiben: "Die Akupunktur hat ähnliche Ideen schon vor X
    >Jahren gehabt. Alles Humbug!"

    >Auch hier: Sie haben keine Ahnung. Akupunktur ist kein Humbug.


    Hier begehen Sie eine Lüge durch Auslassung, Herr Tillenburg.

    Die vollständige Textpassage (aus dem Forum bei fachaerzte.com) lautet:

    -------------
    ama
    Posted - 29.02.00 20:33:47

    >Volkmann
    >Posted - 29.02.00 13:03:45
    >Hallo!
    >Die tatsächlichen Ursachen Ihres Problemes
    >können sehr weit weg von Ihren Zähnen
    >liegen. Zunächst kann man die Frage nach
    >einer möglichen Amalgam-Überlastung
    >stellen, die eher positiv zu beantworten
    >ist, wenn Sie mehr als 4-6 Füllungen haben.
    >Ein biologischer Zahnarzt wird die
    >Zuordnung der Zähne zu bestimmten Organen
    >oder Organsystemen untersuchen lassen
    >wollen.

    Eine ähnliche Zuordnung (in dem Fall von Körperteilen zu
    Gehirnteilen) hat auch ein Herr Hamer treffen wollen... Die
    Akupunktur hat ähnliche Ideen schon vor X Jahren gehabt. Alles
    Humbug!
    -------------

    In dieser Passage beziehe ich mich ganz präzise auf die Zuordnung von Organen zu Akupunkturpunkten, wie sie beispielsweise beim Ohr angeblich existiert : Da wird der Körper auf das Ohr abgebildet.

    Hamer postuliert ähnliche Abbildungen.


    >Gehen Sie mal in eine (gute!) Akupunkturpraxis, schauen Sie sich
    >mal die vielen Fälle an, in denen Akupunktur eine echte Heilung
    >herbei geführt hat, die schulmedizinisch nicht möglich war
    >(Migräne, Rheuma, Schlafstörungen, starke Schmerzen).

    Die Erfolgsstatistiken lassen aber arg zu wünschen übrig, Herr Tillenburg.

    Außerdem besteht zwischen einer Heilung und einer Bastelei an Symptomen ein erheblicher Unterschied.


    >Beispiele dazu finden Sie auf meiner Homepage
    >www.info-medico.de, wo ich (mit Erlaubnis der Patienten) einige
    >Fälle aufgelistet und beschrieben habe. Warum kommen denn
    >Patienten auch von weiter her in meine Praxis, wenn das alles
    >nicht sein kann?
    >Sie wissen vermutlich auch nicht, daß Akupunktur seid längerem
    >von der Weltgesundheitsorganisation bei vielen Erkrankungen als
    >wirksame Therapie anerkannt ist.


    Es gibt viel Schwindel, der von irgendwelchen Organisationen gefördert wird. Daß er gefördert wird, macht einen Schwindel noch nicht zu einer wirksamen Therapie.


    >Ich höre schon, Sie fordern Beweise.

    Selbstverständlich!


    >Zum einen: Beweis sind die
    >vielen Patienten, denen es nach Akupunktur deutlich besser ging
    >als vorher, die vielfach sogar echt geheilt wurden.


    DAS, werter Herr Tillenburg, ist KEIN Beweis. Zu einem Beweis gehört eine Statistik. Anekdotische Heilungen sind Ringelpiez, mit Verlaub gesagt.

    Spontanremissionen, Änderungen des Krankheitsbildes durch Variation der Symptome, etc... müssen penibelst erfaßt werden. Sie fallen nämlich NICHT unter die Wirksamkeit des Medikaments, was Placebos klar und deutlich beweisen.


    >Daß die sich
    >nicht alle bei Ihnen melden, kann ich gut verstehen. Beweise gibt
    >es inzwischen auch durch viele Studien an deutschen und
    >internationalen Universitäten, die die Wirksamkeit von Akupunktur
    >bewiesen haben.

    Die Statistiken sprechen eine andere Sprache. Akupunktur hat durchaus ihre Wirkung, aber NICHT in dem Ausmaß und nicht der Wirksamkeit, wie behauptet wird.

    Und Akupunktur hat durchaus böse Nebenwirkungen - reichend von Infektionen bis zu punktierten Herzbeuteln!


    >Zum anderen: Eine Medizin, derem
    >Wirkungsweise man nicht erklären kann, ist deswegen noch nicht
    >unwirksam, egal ob Akupunktur, Homöopathie oder Kinesiologie.

    Sehr geehrter Herr Tillenburg! Es geht um die Wirksamkeit und NICHT um den Wirkungsmechanismus.

    Die Wirksamkeit von Heilmethoden muß BEWIESEN werden, die WIRKSAMKEIT !

    Sie aber gehen einfach her und BEHAUPTEN, daß diese oder jene Methode funktionieren würde.


    >Ich akzeptiere, daß man kritisch sein muß. Aber bringen Sie mir
    >bitte sachliche Argumente statt beleidigender Ausbrüche.

    Ich habe meine Gründe präzise genug dargelegt, so daß sie von einer nicht unbeträchtlichen Zahl Ihrer Kollegen problemlos verstanden werden konnten. Warum nicht von Ihnen !?


    >>Sie schreiben: "Stichwort "Darmsanierung", ich ahne es... "

    >Auch von Darmsanierung verstehen Sie nichts. Es gibt inzwischen
    >sogar schon (rein schulmedizinisch orientierte) innere
    >Abteilungen in meiner Umgebung, die regelmäßig eine
    >Fehlbesiedlung des Darmes medikamentös behandeln, also eine
    >Darmsanierung durchführen. Es gibt auch wissenschaftliche
    >Abhandlungen, welche Keime in welcher Menge im Darm sein
    >sollten. Hat sich aber wohl noch nicht bis zu Ihnen
    >herumgesprochen.

    Hier begehen Sie eine Lüge durch Vermengung zweier Sachverhalte.

    Daß es im Darm eine Besiedelung mit Bakterien gibt, ist schon lange bekannt. Daß diese Besiedelung je nach Art der Bakterien gut, weniger gut oder sogar sehr schlecht sein kann, ist ebenfalls lange bekannt. Insofern ist es auch lange bekannt, daß man bestimmte Bakterien fördern und bestimmte Bakterien bekämpfen muß.

    Wenn aber zum Beispiel einem Kranken, der Probleme mit einem Bandscheibenvofall hat, DAGEGEN eine Darmsanierung empfohlen wird, dann ist das ein ausgemachter Schwindel. Und von diesem Schwindel lebt eine Menge Pfuscher fürstlich...


    >>Sie schreiben zum Thema EAV: "Was sollte der schon messen
    >können!?: Potentialunterschiede zwischen verschiedenen
    >Metallen."

    >Ja klar! haben Sie schon einmal davon gehört, daß dadurch
    >elektromagnetische Felder entstehen?

    Ich gebe Ihnen die Möglichkeit, sich einmal in eine Vorlesung der Elektrotechnik zu begeben und dort zu lernen, was Elektromagnetismus ist.

    Was Sie hier von sich geben, das zeigt Ihr Satz frappant, ist ein überaus großes, wenn nicht gar vollständiges Unwissen über Elektromedizin.


    >Daß diese dann Einfluß
    >nehmen auf die elektrischen Vorgänge der benachbarten Zellen?

    Durch die elektromagnetische Wirkung ?

    Was Sie da behaupten, das ist noch nicht einmal ein Aprilscherz, Herr Tillenburg.


    >haben Sie schonmal davon gehört, daß in unserem Körper
    >ständig Ströme fließen (Herzströme, Muskelströme, Hirnströme...),
    >daß in unserem Körper ständig an jeder Zelle
    >Potentialunterschiede bestehen, und daß eine Zelle absterben
    >kann, wenn diese Potentialunterschiede beeinflußt werden?

    Sie verwechseln Äpfel mit Birnen.


    >Das
    >ist Wissenschaft, so etwas lernt man in Physiologie!

    Dann gehen Sie doch mal zu einem Physiologen und erklären bei dem vor versammelter Studentenschaft im Hörsaal, was Sie hier über den Elektromagnetismus behaupten. Das Gelächter der Studenten wird das Haus erbeben lassen.


    >Legen Sie
    >sich doch einfach mal für nur sechs Wochen die Kabelenden
    >einer 1,5 Volt Batterie in Ihren Mund, 24 Stunden täglich, ein
    >Kabel in die rechte Wangentasche, eins nach links. Sie werden ja
    >sehen, was dann passiert.

    Erklären Sie das lieber den pro-Amalgam-Fanatikern.


    >>Sie schreiben: "Damit wir uns recht verstehen: Kinesiologie ist
    >KEIN Diagnosemittel. Kinesiologie ist Schwindel." - "Applied
    >Kinesiology, Herr Volkmann, ist ein primitives Armdrücken, das so
    >lächerlich ist, daß sich nicht einmal Jahrmarktszauberer damit
    >blamieren wollen."

    >Beweisen Sie es, Herr oder Frau Ama.

    Tut mir leid, Herr Tillenburg, aber der Beweis der Wirksamkeit liegt bei Ihnen.


    >Sie fordern doch immer Beweise.

    Selbstverständlich. Und ich tue es immer noch.


    >Jetzt sind Sie selbst gefordert!

    Sich hier aus der Affaire lügen zu wollen, Herr Tillenburg, das klappt nicht. Ich sage es Ihnen gern noch einmal: Derjenige, der eine Methode praktiziert, muß ihre Wirksamkeit beweisen.


    >BEWEISE waren bisher
    >auch nicht IHRE Sache.

    Ich behaupte ja auch nicht, daß Kinesiologie funktioniert. Also muß ich das auch nicht beweisen.


    >Und was ein stichhaltiges Argument ist,
    >scheinen ja auch Sie alleine entscheiden zu wollen.

    Da Wissenschaftlichkeit nicht Ihre Stärke ist, muß ich es mit MEINER mir zur Verfügung stehenden Wissenschaftlichkeit entscheiden.


    >>Sie schreiben an Herrn Volkmann: "Nun zu der Frage, ob Sie
    >das Forum moderieren: Sie haben sich als Moderator eintragen
    >lassen. Soweit so gut. Aber besagt das auch, daß Sie dafür die
    >notwendige Qualifikation haben? Das einzige, was bei Ihnen
    >wirklich nennenswert erkennbar ist, ist die Reklame, die Sie für
    >die von Ihnen hergestellten Chemikalien machen, Reklame, die
    >Sie weit über alle möglichen Foren streuen, Reklame, die weit
    >über das Maß des Erträglichen und des Zulässigen hinausgeht.
    >
    >Besagt das, daß Herr Volkmann NICHT die geeignete Qualifikation
    >hat? NEIN.

    Wenn jemand eine Methode anpreist, sich aber weigert, deren Wirksamkeit zu beweisen, dann mangelt es ihm erstens an der Wissenschaftlichkeit und zweitens verstößt er gegen geltendes Recht.


    Im übrigen ist das, was gerade im Forum von fachaerzte.com über die Bühne gegangen ist, die Löschung unerwünschter Kritik und die Aussperrung von Kritikern, ein sehr schönes Beispiel für den Totalitarismus, den Herr Volkmann und Sie betreiben.

    Sie hätten mir kein schöneres Geschenk machen können, als mit Ihrem unglaublichen Verhalten aller Welt zu zeigen, wes Geistes Kind Sie sind.

    Ich bin Ihnen für Ihre Entgleisung außerordentlich dankbar.


    >Also warum greifen Sie Ihn an?

    Weil ich auf Wissenschaftlichkeit und auf die Einhaltung der Rechte der Kranken bestehe.


    >Und woher wissen Sie, daß er seine Chemikalien selbst herstellt?
    >Auch eine willkürliche Behauptung!

    Warum sagt Herr Volkmann denn nichts dazu ? An ihm ist es, Beweise anzutreten für seine Behauptungen.

    Auf der einen Seite wettert er gegen die Großchemie und auf der anderen Seite betreibt er sie selbst. Das nenne ich konsequent...


    >Und das einzige, was hier weit über das Maß des Erträglichen und
    >des Zulässigen hinausgeht, sind Ihre ständigen Beleidigungen
    >und unbewiesenen Behauptungen.

    Sehr geehrter Herr Tillenburg, unbewiesene Behauptungen sind jene Behauptungen, die Volkmann und Sie laufend aufstellen über Ihre Heilmethoden. Und diese unbewiesenen Behauptungen verstoßen gegen geltendes Recht. Wie oft muß ich Ihnen das denn noch erklären!?



    >>Sie schreiben: "Wie gesagt: Wenn es so einfach wäre. Aber
    >Biochemie ist ein besonderes Fach. Wenn Sie sich da hinein
    >wagen wollen: Bitte, tun Sie sich keinen Zwang an."

    >Was ist das für eine Argumentation? Wo ist das Gegenargument
    >gegen das von Herrn Volkmann gesagte. Gehen Sie doch mal zu
    >einem Toxikologen! Statt dessen sagen Sie einfach nur "Wenn es
    >so einfach wäre. Aber Biochemie ist ein besonderes Fach." Wie
    >ärmlich! Wie stichhaltig! Wie überzeugend! Alles von Ihnen nur
    >allgemeine Floskeln, kein Argument, höchstens nachfolgend noch
    >eine Beleidigung.


    Herr Tillenburg, Ihre leeren Worte beeindrucken mich nicht im mindesten. Ihre Einlassungen über Elektromagnetismus sind so hanebüchen, daß es Einen gruselt. Herr Volkmann soll hier ruhig auftreten und INHALTLICH zu seinen Behauptungen die wissenschaftlichen Beweise antreten und dabei die biochemischen Dinge erklären, die er bisher ausschließlich behauptet. Ich glaube nicht, daß sich seine Kenntnisse über Biochemie von Ihren in Elektromedizin unterscheiden.


    [URL dieses Teils: http://www.ariplex.com/ama/ama_v299.htm]

    >Tillenburg
    >Posted - 05.03.00 09:12:43
    >Brief Teil 2

    >Im Forum "Allgemeine Diskussion":

    >>Sie schreiben: "Amalgam kann vielfältige
    >Vergiftungserscheinungen auslösen"

    >Auch wenn ich der gleichen Meinung bin wie Sie: wissenschaftlich
    >bewiesen ist das NICHT!

    Es ist bewiesen.


    >>Sie schreiben: "Und noch etwas: Wenn hier weiterhin für
    >Schwindeltherapien geworben wird, dann wird das Folgen haben"

    >Das war das erste, was ich von Ihnen in diesem Forum gelesen
    >habe, als ich zum erstenmal hier war: Eine Drohung! Können Sie
    >eigentlich keine anderen Meinungen akzeptieren?

    Selbstverständlich ist das eine Drohung gewesen, Herr Tillenburg.

    Schwindeltherapien schaden den Patienten in Leib und Leben und sind schlichtweg kriminell. Wollen Sie, Herr Tillenburg, Praktiken gutheißen, die Patienten Schaden zufügen !?


    >>Sie schreiben: "Und was verstehen Sie unter einer "guten
    >Selbstregulation"? Erklären Sie doch bitte, was Sie im Fall einer
    >Infektion mit Heliobacter pylori unter Regulation verstehen."

    >Das will ich gerne tun: Warum bekommt nicht jeder mit
    >Helicobacter ein Magengeschwür oder eine Gastritis? Weil ein
    >gesunder Organismus damit alleine fertig wird. Erst im Falle einer
    >wie auch immer zu definierenden Schwäche kommt eine
    >Krankheit.

    Sie begehen eine Lüge durch Verdrehung der Tatsachen. Und sogar eine ungeheuerliche Lüge, das muß ich hinzufügen.

    Ihre Aussage impliziert nämlich, daß der Mensch gegen JEDE Krankheit gefeit sei, solange er nur nicht schwach sei. Wobei Sie sich aus der Affaire lügen wollen, indem Sie die Art der Schwäche als noch zu definieren bezeichnen.

    Der Begriff der Regulation bezieht seinen Grundgehalt aus der Regelungstechnik. Die ist aber in der Medizin nur sehr eingeschränkt anwendbar. Bei vielen Dingen ist prinzipiell (und für fast jeden klar ersichtlich), daß es keine "Regulation" gibt.

    Nehmen Sie nur das Beispiel Tetanus. Bevor dort der menschliche Organismus reagieren kann, ist der Mensch schon tot.


    Das Wort Regulation ist zu einem sehr einträchtigen Vehikel der Naturheilpfuscher geworden. Wer es benutzt, entlarvt sich damit selbst.


    >>Sie schreiben: "Was heißt denn "Intuition"? Intuition steht hier
    >doch nur für "nicht vorhandenes Wissen". Und was ist fehlendes
    >Wissen? Ein Mangel! Fehlendes Wissen ist bei einem Arzt ein
    >GRAVIERENDER Mangel! Wollen Sie diesen Mangel, der für nicht
    >nur einen Patienten den Unterschied zwischen Leben und Tod
    >bedeuten kann, kultivieren? Was ist denn Wissen? Doch wohl die
    >Kenntnis darüber, was die Ursachen einer vorliegenden
    >Erkrankung ist und wie sie zu behandeln ist. Oder sehen Sie das
    >anders, Herr Volkmann?"

    >Ich will Ihnen antworten: Das sehe ich anders! Das menschliche
    >Gehirn ist in mancher Hinsicht besser als jeder Computer. Wir
    >können z.B. fast jede Handschrift lesen, ein PC kann das nicht.
    >Das liegt in einer Eigenschaft, die Computern fremd ist: der
    >Fähigkeit zur Interpretation. Dies ist eine Folge unserer
    >Lebenserfahrung. Und wenn ein Arzt 100 Patienten mit
    >Bauchschmerzen gesehen hat, kann er eben aufgrund seiner
    >Interpretation und aus Erfahrung der 100 Patienten im nächsten
    >Fall besser und sicherer entscheiden. Aus der Chirurgie: Auch ein
    >Assistenzarzt kennt die Symptome einer Blinddarmentzündung.
    >Die Entscheidung für oder gegen Operation bei entsprechenden
    >Beschwerden trifft aber ein Oberarzt, weil er mehr Erfahrung hat!

    Sie begehen schon wieder eine Lüge durch Verdrehung der Tatsachen. Erst reden Sie von Intuition, bringen dann aber Beispiele für Erfahrung. Und Erfahrung ist nun einmal WISSEN, Herr Tillenburg.


    >Und fehlendes Wissen ist KEIN gravierender Mangel bei einem
    >Arzt. NEIN!!! Kein Arzt weiß alles, kann es auch gar nicht wissen,
    >da die komplette medizinische Forschung nicht mehr in ein Gehirn
    >paßt. Aber ein Arzt muß erstens Wissen, wo er etwas nachlesen
    >kann. Und zweitens, noch viel wichtiger: Ein Arzt muß wissen, wo
    >seine Grenzen sind, bzw. muß wissen, was er etwas nicht weiß.
    >Schlimm und mitunter tödlich ist nicht, wenn ein Arzt etwas nicht
    >weiß, sondern, wenn er einen Patienten dann trotzdem weiter
    >behandelt, statt ihn zu einem Spezialisten weiter zu leiten. Und bei
    >all den Krankheiten, deren Ursache bis heute nicht geklärt ist, und
    >für die es keine Therapie gibt, kann ein Arzt gar nichts wissen.

    Darum geht es nicht. Sie haben den Ursprungstext nicht verstanden.


    >>Sie schreiben: "Nicht die Schulmedizin chronifiziert und
    >verschlimmert Leiden, sondern unfähige Ärzte."
    >
    >Da sind Sie im Irrtum: Akupunktur kann z. B. Migräne und Rheuma
    >in vielen Fällen heilen, Schulmedizin kann das leider bis heute
    >nicht. Schulmedizin kann nur die Beschwerden unterdrücken.

    Und schon wieder eine glatte Lüge. Und dieses Mal nicht mal durch eine Verdrehung, sondern durch eine glatte Unwahrheit.

    Sie unterstellen der Hochschulmedizin, sie könnte keine Heilung bewirken. Das ist eine tolldreiste Frechheit.


    >Wenn man Ihre Behauptung konsequent zu Ende denkt, sind
    >somit Schulmediziner unfähige Ärzte. Na also!

    Lesen sollte man schon können; Herr Tillenburg! Ich schrieb "viele Ärzte". "Viele" ist nicht "alle".


    >>Sie schreiben: "Was zählt ist das, was die Patienten tagtäglich im
    >Umgang mit Ärzten erleiden. Und DA sind die Ärzte in der
    >PFLICHT! Und es ist die bedauerliche Tatsache, daß viele Ärzte
    >diese Pflicht nicht erfüllen."

    >Woher wissen Sie das eigentlich?

    Statistik, Herr Tillenburg, reine Statistik.


    >Wie und wo wurde das
    >bewiesen? Ich stimme Ihnen ja zu: es gibt auch schlechte Ärzte.
    >Aber für Sie scheinen alle Ärzte schlecht zu sein, und das kann es
    >doch wohl nicht sein.

    Nicht alle. Viele.


    >Dann hat schließlich Anja in einem langen und ausführlichen Brief
    >versucht, Ihnen sachlich einiges klar zu machen. Und wie ist Ihre
    >Reaktion: übel.

    Der Text der angeblichen Anja ist nicht sachlich, sondern ein entsetzliches Gesülze, dessen Quintessenz der Persilschein für snake-oil-dealer ist. Und damit ist dieser Text eine sehr ernst zu nehmende Bedrohung für Kranke.


    >Sie behaupten, Anja könne nicht argumentieren, sie sei rhetorisch
    >schwach und wolle Sie diffamieren.

    Womit ich recht habe.


    >Nunja, daß Sie Anjas Argumente nicht verstehen, ist wohl mehr Ihr
    >Problem, wenn Sie nicht verstehen (wollen)...?

    Nein, Herr Tillenburg, IHR Problem ist es, daß ich die Hintergründe HINTER den Wortkaskaden der angeblichen Anja analysieren kann und erkennen kann, was für ein Teufelszeug sich dort verbirgt.

    Und das schlimmste Problem für Sie: Daß ich darüber öffentlich schreibe.


    >Und diffamieren tun Sie sich ja weiß
    >Gott ständig selber.

    Der deutschen Sprache sind Sie mächtig???


    >Das braucht niemand sonst in diesem Forum
    >zu tun.

    Warum versuchen Sie es dann ?


    >Und wenn Sie etwas gar nicht verstehen, dann nennen Sie
    >es Worthülsen, bringen aber kein Gegenargument.

    Ich habe Punkt für Punkt den Text der angeblichen Anja zerpflückt und meine Argumente begründet. Also versuchen Sie jetzt bitte nicht, diese Argumente wegzulügen. Jeder hier kann klar erkennen, was ich geschrieben habe und kann meine Aussagen nachprüfen.


    >Ist das etwa Logik?

    Nicht nur "Anja" ist rhetorisch schwach, Herr Tillenburg, sondern auch Sie. Und das Punkt für Punkt.


    >Dann unterstellen Sie noch, Anja sei ein Pseudonym?

    Selbstverständlich. Solche Kindergartenscherzchen wie die angebliche Anja, Herr Tillenburg, sind kinderleicht zu durchschauen - vor allem, wenn der Schreiber in seiner Dummheit bei sich selbst abschreibt und der Originaltext, SEIN Originaltext, bekannt ist.


    >Wer hat denn hier ein Pseudonym? Doch nur Sie, alle anderen haben
    >den Mut, Ihren Namen unter Ihre Meinung zu schreiben. Das kann
    >man sehr leicht nachprüfen.

    "Mut hat auf die Dauer nur der Dumme."

    Hat ein kluger Kopf gesagt.

    Im übrigen verweise ich darauf, daß Herr Volkmann in seinem Beitrag

    http://foren.medizin-forum.de/articles.public/article_show.html?id=28360&newsgroup=17&parent=28328&lid=16&page=0
    [Siehe http://www.ariplex.com/ama/ama_v306.htm]

    explizit Teilnehmern droht:

    --------------
    Von: Peter - Hansen Volkmann
    Datum: 08.03.2000, 13:00:14
    Betreff: AMA und die Folgen, auch für Bode etc.

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    da der Nutzer AMA trotz mehrmaliger Ermahnung die Regeln unseres Diskussionsforums nicht eingehalten hat, haben den User AMA mit sofortiger Wirkung gelöscht. D.H. unter diesem Namen ist es nicht mehr möglich Nachrichten zu publizieren.

    Leider können wir nicht ausschließen, dass er unter anderem Namen erneut im Forum auftritt. Sollte Sie dies bemerken, würden wir uns freuen, wenn Sie uns umgehend bescheid geben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Jens Falkenroth
    webmaster@fachaerzte.com
    --------------

    Siehe den Betreff: "AMA und die Folgen, auch für Bode etc." mit namentlicher Erwähnung des Herrn Bode.


    >Anja stellt Widersprüche in Ihrer Argumentation dar, aber Sie
    >reagieren gar nicht darauf.

    "Anja" fabriziert eine Dreistigkeit gegen die Patienten nach der anderen. Das hinter sinnleeren Wortkaskaden verstecken zu wollen nützt nichts. Mit solchen Mätzchen können Sie Anfänger bluffen. Aber ich bin keiner. Das sollten Sie inzwischen gemerkt haben. Das heißt, Sie hätten es inzwischen gemerkt haben können, wenn Sie aufgepaßt hätten.


    >Sind Ihnen die Argumente ausgegangen?

    Argumente sind nur dann Argumente, wenn sie Ihnen ins Konzept passen. Alles andere ignorieren Sie. Ich nenne so etwas Autismus.


    >Wohlgemerkt, keinen flotten Sprüche, sondern
    >Argumente, die jeder Logik standhalten, nicht nur Ihrer.

    Wenn ich so falsche Argumente hätte, wie Sie behaupten, dann müßte die Kritik nur so auf mich herabhageln von wirklich vielen Kranken und Ärzten. Tut sie aber nicht. Im Gegenteil: Man stimmt mir zu.

    Kritik an meinen Äußerungen kommt ausschließlich von jenen, die ich kritisiere. Und diese Kritik an meinen Äußerungen ist fachinhaltlich falsch, rhetorisch noch nicht einmal dürftig, und sie ignoriert Kranken gesetzlich zustehende Rechte.


    >Schließlich wird Anja von Ihnen beleidigt, indem Sie ihr
    >empfehlen, eine andere Denkfirma zu suchen.

    Mal eine Frage: Wo lassen SIE denken?


    >Haben Sie es nicht
    >bemerkt? Anja denkt selber, stellen Sie sich das einmal vor.

    Peinliche Enthüllung... Was wohl der Herr Volkmann dazu sagt ?


    >Und
    >ferner bezeichnen Sie ihren Text als lächerlich und in
    >Klatschspalten unterster Zeitungen gehörend.

    Selbstverständlich.


    >Wie armselig.

    Der Text von "Anja" ist armselig. Stimmt.


    >Wo sind denn Ihre Argumente geblieben, Ihre wissenschaftlichen
    >Beweise?

    Dort, wo sie zu lesen sind. Man muß sie aber verstehen können, Herr Tillenburg. Und DAS ist ja bei gewissen Herrschaften ein großes Problem, wie wir hier wissen...


    >Und ich werde mich ausdrücklich nicht von diesem Text
    >distanzieren, sondern ich werde ihn unterschreiben, weil er
    >nämlich richtig ist. Und das, obwohl ich neben der Akupunktur
    >auch schulmedizinisch arbeite.

    Das war zu erwarten. Obwohl es für Sie besser gewesen wäre (und noch immer ist), sich tunlichst von diesem Machwerk der angeblichen Anja zu distanzieren. Die Gründe dafür habe ich inzwischen lang und breit dargelegt. Wenn Sie die nicht verstehen wollen oder kölnnen, dann ist das Ihre Sache. Aber die Gründe liegen auf dem Tisch und sind für jedermann zu lesen. Auch von Ihren Patienten...


    >Anschließend:
    >Ich verstehe manchen Ihrer Gedanken. Leider wird oft unter dem
    >Mantel der Naturheilkunde den Patienten etwas verkauft, was
    >nichts taugt oder nicht hilft. Aber, wenn einige das tun, heißt das
    >noch lange nicht, daß alle das tun. Und daher sind Ihre Vorwürfe
    >hier in diesen Foren inzwischen unerträglich.

    Wenn Sie Kinesiologie gutheißen, dann deklassieren Sie sich von einer Mikrosekunde zur nächsten, so sehr Sie auch lamentieren mögen.

    Kinesiologie ist Schwindel.


    >Und denken Sie bitte auch an folgendes: Am Anfang jeder
    >wissenschaftlichen Forschung, die Sie ja so vehement fordern,
    >stand eine Idee, die zunächst nicht beweisbar war. Mitunter
    >dauerte es Jahrzehnte, bis der Beweis erbracht war. Der erste
    >Arzt, der in Zusammenhang mit Kindsbettfieber an
    >Mikroorganismen dachte und sie postulierte, hat sogar in einem
    >Selbstversuch sein Leben gelassen. Und erst viel später hat seine
    >Vermutung die wissenschaftliche Bestätigung erfahren: Hätte es
    >damals Internet gegeben, hätten Sie geschrieben und
    >geschriehen: ICH WILL BEWEISE! Genau so haben es damals
    >auch seine Kollegen getan, weswegen viele Frauen ihr Leben
    >lassen mußten, trotz oder gerade wegen der Wissenschaft, denn
    >die Theorie dieses Arztes war ja nicht beweisbar. Und trotzdem
    >hat dieser Arzt vielen Frauen das Leben gerettet für eine damals
    >nicht beweisbare Theorie. Ist es für Sie so unwahrscheinlich, daß
    >auch die Wirkung von Akupunktur, Homöopathie, Kinesiologie und
    >anderen Naturheilverfahren erst in 50 oder 100 jahren bewiesen
    >werden kann. Für Sie würde dann wahrscheinlich eine Welt
    >zusammenbrechen. Sollen deswegen alle Menschen, die nur
    >durch diese Methoden Hilfe erlangen können, weiter leiden
    >müssen wegen Ihrer Verbohrtheit?

    Nun mal Tacheles, Herr Tillenburg. Wenn eine Idee existiert, dann muß diese Idee verifiziert werden. Verifizieren heißt, daß der Nachweis erbracht wird, daß die Idee funktioniert.

    Im Fall eines Medikaments wird das Medikament verabreicht und die Wirkungen und Nebenwirkungen werden peinlich genau aufgeschrieben und das Ganze statistisch ausgewertet. Das kann man tun ohne Kenntnis des Wirkungsmechanismus.


    Herr Volkmann und Sie verlangen jedoch, daß die Wirkung nicht untersucht wird. Sie erdreisten sich sogar zu folgendem Satz :

    --------
    >Ist es für Sie so unwahrscheinlich, daß
    >auch die Wirkung von Akupunktur, Homöopathie, Kinesiologie und
    >anderen Naturheilverfahren erst in 50 oder 100 jahren bewiesen
    >werden kann.
    --------

    Damit verlangen Sie nichts anderes als einen Freibrief, noch 100 Jahre lang Methoden ohne jeden Beweis ihrer Wirksamkeit praktizieren zu dürfen.

    Und wenn die 100 Jahre nicht reichen, dann fordern Sie nochmal 100 Jahre dazu. Vielleicht nochmal 100 Jahre ?

    Das sind 100, 200, 300 Jahre, in denen Kranke das Opfer Ihrer Phantasien sind, Herr Tillenburg - 100, 200, 300 Jahre Opfer der Gewalt, die Sie gegen sie ausüben. Ja, Sie weigern sich sogar, die Statistiken über die Heilquoten anzugeben.


    Der Beweis der Wirksamkeit und die Analyse des Wirkungsmechanismus sind 2 völlig verschiedene Dinge, Herr Tillenburg. Ich bin erschüttert, daß Sie das nicht wissen oder nicht wissen wollen.

    Was Sie hier schreiben, das ist ein Armutszeugnis, wie man es selten so deutlich und so öffentlich serviert bekommt.

    Wer waren Ihre Lehrer, die an Ihnen das Verbrechen einer so unglaublich miserablen Lehre begangen haben ?


    >Zu meiner Person will ich Ihnen nur sagen, daß ich vor 10 Jahren
    >noch reiner Schulmediziner war, ich war als Chirurg in einer
    >großen Klinik tätig und habe leidenschaftlich gerne operiert. In
    >dieser Klinik wurde rein schulmedizinisch analog geltender neuer
    >Forschung therapiert. Darüber hinaus war ich ein großer Spötter,
    >was Naturheilkunde und insbesondere Akupunktur anbelangt.
    >Aber ich habe so geredet, weil ich keine Ahnung hatte. Nachdem
    >ich mich durch Kurse über Akupunktur informiert hatte, und vor
    >allem: nachdem ich die überaus heilsame Wirkung der
    >Akupunktur bei mir selber zu meiner großen Überraschung
    >feststellen mußte, wurde ich nach und nach lockerer in meiner
    >Abneigung gegen Akupunktur und bin heute ein glühender
    >Verfechter dieser Therapieform.

    Leidenschaft hier, Leidenschaft dort. Wissenschaftliches Arbeiten ist gefordert!


    >Inzwischen habe ich mir auch
    >angewöhnt, alternative Heilmethoden nur dann zu beurteilen,
    >wenn ich Ahnung davon habe. Ansonsten, denke ich, ist es
    >besser, zu schweigen.

    Grundkenntnisse in Physik, Chemie und Biologie sollte man aber haben. Meist reichen schon einfachste Grundkenntnisse aus der Schule aus, um einen "alternativen Heiler" als Pfuscher dreckigster Brühe zu decouvrieren.


    >Und auch wenn Sie es nicht glauben wollen: Ich verdiene nichts
    >an der Akupunktur, denn ich bin angestellt und bekomme ein
    >festes Gehalt, und dabei ist es egal, ob ich Akupunktur oder
    >Schulmedizin mache. Und trotzdem mache ich weiter Akupunktur,
    >und versuche, immer tiefer in die Geheimnisse der chinesischen,
    >3000 Jahre alten Medizin einzusteigen, weil ich einfach überzeugt
    >davon bin.

    Das nennt man einen Überzeugungstäter. An der Sache selbst ändert es nichts.


    >Und darauf bin ich stolz, und da können Sie noch so
    >viele Giftpfeile in diesem oder anderen Foren von sich lassen!

    Stolz kann man nur sein auf die Zahl der geheilten Kranken.

    Wo ist denn Ihre Statistik... ?


    >Die großen Forscher zeichneten sich dadurch aus, daß sie auch
    >über den Tellerrand ihrer eigenen Denkansätze hinaus schauen
    >konnten. Mit Engstirnigkeit ist noch keiner weltberühmt geworden,
    >höchstens im negativen Sinne.

    Das Beharren auf Unwissenschaftlichkeit wage ich als sogar sehr engstirnig zu bezeichnen.


    >Ich schlage Ihnen vor, daß Sie, wenn Sie diese Veröffentlichung
    >lesen, erst langsam bis 100 zählen, daß Sie dann einmal
    >vorurteilsfrei versuchen, NACHZUDENKEN, und dann erst Ihre
    >Antwort schreiben.

    Ihre Ratschläge in Ehren, aber Sie wissen nicht, wem Sie die geben. Sich mit mir anzulegen, ist nicht ratsam ... und schon gar nicht für Leute Ihres Bildungsnive-aus.


    >Wenn Sie mit mir diskutieren wollen (und ich
    >mag Diskussionen, auch mit Ihnen, denn jeder Gedanke bringt
    >einen weiter, wenn man offen für ihn ist), schreiben Sie bitte
    >sachlich und in der unter zivilisierten Menschen gebotenen
    >Höflichkeit.

    "Im Angesicht von Gewalt ist Höflichkeit gegenstandslos."


    >Dann werde ich Ihnen auch antworten.

    Meinen Sie ernsthaft, daß ich Wert auf eine Antwort von Ihnen lege, Herr Tillenburg? Ich schreibe hier nicht wegen Ihnen, sondern weil ich Kranken helfe.


    >Wenn Sie weiter stänkern, werde ich Sie allerdings ignorieren,
    >und mögen Ihre Pfeile gegen mich noch so giftig sein.

    Sehr geehrter Herr Tillenburg, haben nicht Sie und Ihr Kollege Volkmann mir ein Schreibverbot für das Forum bei fachaerzte.com verpaßt ? [1]

    Kritik ist etwas, das Sie beide nicht vertragen können; je fundierter die Kritik ist, desto weniger vertragen Sie sie, nicht wahr ?

    [1] Es ist mir ein außerordentliches Vergnügen, die betreffende Email zu veröffentlichen:

    ----------
    Message-ID: <005301bf88e8$fa4e7820$3201c8c0@jensf>
    From: "Jens Falkenroth"
    To:
    Subject: Ihre Beiträge unter www.arzthilfe.de...
    Date: Wed, 8 Mar 2000 11:27:58 +0100

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da Sie trotz unseres letzten Aufrufs sich an die Nettikette unseres Diskussionsforum zu halten, dies nicht machen möchten oder können haben wir absofort Ihren Usernamen als Benutzer aus dem Diskussionsforum gelöscht.

    Zusätzlich verbieten wir Ihnen hiermit die weitere Nutzung unseres Forums.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jens Falkenroth
    webmaster@fachaerzte.com
    ----------


    >Und haben Sie endlich den Mut, die Briefe mit Ihrem Namen zu
    >zeichnen! Wir haben diesen Mut ja auch!

    Die perfiden Ausfälle und Beleidigungen Ihrer Seite zeigen deutlich, wie ratsam es ist, seinen Namen nicht zu nennen.

    Ich erinnere nur an das "Kretin", das gegen einen Dr. M geschleudert wurde, weil Dr. M. sich nicht kritiklos der Gewalt Ihrer Seite unterwerfen will.

    Und ich erinnere an die Drohung Volkmanns gegen Herrn Bode.

    Und die Beleidigungen gegen mich sind ja inzwischen Legion. Oder wollen Sie das leugnen, Herr Tillenburg ?


    >Auch wenn SIE es noch NIE getan haben: Ich wünsche Ihnen alles
    >Gute und liebe Grüße
    >Tillenburg

    Wer's glaubt,...


    Und damit darf ich Sie an das erinnern, was Sie eingangs schrieben:

    >Ich werde immer wieder auf diesen Brief hier Bezug nehmen.

    Ich auch, Herr Tillenburg, ich auch...


    ama
    http://www.ariplex.com/ama/amaqk001.htm


    PS: Der Herr Volkmann ließ sich zu folgendem verleiten :

    --------
    >Volkmann
    >Posted - 05.03.00 22:13:53
    >Hallo Herr Kollege!
    >Vielen Dank für Ihre außerordentlich umfassenden fachlich
    >fundierten Stellungnahmen zu der traurigen Ergüssen des "ama".
    >Sie haben die Dinge so auf den Punkt gebracht, daß eigentlich
    >nicht zu sagen bleibt.
    >Leider sind trotzdem neue Haßtiraden dieses Halb- oder
    >Ungebildeten nicht auszuschließen.
    >Alles Gute und Gruß!
    >P.-H.Volkmann,NHV
    --------

    Herr Volkmann mag mich einen "Halb- oder Ungebildeten" nennen, aus seiner Pflicht gegenüber den Kranken ist er dadurch nicht befreit. Er zeigt nur, wes Geistes Kind er ist.


    Kranke haben ein gesetzlich verbrieftes Recht auf Offenlegung der Wirksamkeit einer Medikation.

    ama
    http://www.ariplex.com/ama/ama_p0.htm
    ------------------------------------------------------------------------------

Bleibt noch eines nachzutragen: Später wurde Dr. Tillenburg Moderator im "Deutschen Medizinforum"...

hier geht's weiter !
[ Das Amalgam-Zentrum ]
Copyright © 2002
Aribert Deckers
and
Copyright © 2002
Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.
Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.
Aribert Deckers
---------------------------------------------------------------------
[*/QUOTE*]
« Last Edit: July 10, 2022, 11:11:13 AM by ama »
Logged
Kinderklinik Gelsenkirchen verstößt gegen die Leitlinien

Der Skandal in Gelsenkirchen
Hamer-Anhänger in der Kinderklinik
http://www.klinikskandal.com

http://www.reimbibel.de/GBV-Kinderklinik-Gelsenkirchen.htm
http://www.kinderklinik-gelsenkirchen-kritik.de
Pages: [1]